Kirschenernte verhagelt
Aktualisiert

Kirschenernte verhagelt

Der Hagelzug vom vergangenen Dienstag hat nicht nur den Reben, sondern auch den Kirschen stark zugesetzt.

Wie der landwirtschaftliche Informationsdienst am Freitag mitteilte, fällt in der Nordwestschweiz deshalb bis zur Hälfte der Ernte aus. In der Innerschweiz und die Ostschweiz muss mit Ausfällen von zehn bis 30 Prozent gerechnet werden.

Derzeit werden rund 40 Tonnen Kirschen pro Tag gepflückt, was der Hälfte der Erntemenge der ebenfalls bereits unterdurchschnittlichen vergangenen Woche entspricht.

Nach Angaben des Schweizerischen Obstverbands wird dieses Jahr mit einer Kirschenernte von insgesamt 2.800 bis 3.000 Tonnen gerechnet statt der ursprünglich geschätzten 4.250 Tonnen. Um die Nachfrage zu decken, müssen entsprechend Kirschen importiert werden.

(dapd)

Deine Meinung