«Kispi» blickt in die Zukunft
Aktualisiert

«Kispi» blickt in die Zukunft

«Freude, Leid, Angst und Hoffnung. Nirgends sind die Gefühle so nahe beisammen wie im Kinderspital», schreibt Publizist Karl Lüönd in seinem neuen Buch «Für Kind und Familie – Der Weg des Kinderspitals ins 21. Jahrhundert». Auf 264 Seiten schildert Lüönd den Alltag sowie soziale und politische Hintergründe rund um das Spital. Was war seine Motivation, dieses Buch zu schreiben? «Vor allem mein Journalisten-Gwunder», scherzt Lüönd.

Im letzten Kapitel wagt er einen Ausblick und zeigt bauliche Veränderungen auf: Bis im Jahr 2010 soll das Spital zu einem Grossbetrieb im Wohnquartier umgewandelt werden. Ende Juli erteilte die Stadt dazu die definitive Baubewilligung. Im nächsten Jahr solls dann mit den Bauarbeiten losgehen: «Sofern wir den nötigen Baukredit erhalten», so Spitaldirektor Louis Landolt.

(rlz)

Deine Meinung