Aktualisiert

KKW-Neubau «absolut wünschenswert»

Mit einem neuen Schweizer KKW könnten bei der Sicherheit «nochmals massive Verbesserungen» erzielt werden.

Dies sagte Ulrich Schmocker, Direktor des Hauptabteilung für die Sicherheit der Kernanlagen (HSK). Er verlangte mehr Stellen.

Bei Neuanlagen werde gegen externe Gefahren wie Flugzeugabsturz, Erdbeben, Überflutung heute «deutlich mehr» verlangt als vor einigen Jahrzehnten, sagte Schmocker in einem Interview mit der «Mittelland Zeitung» vom Mittwoch. Die HSK überwacht als Aufsichtsbehörde des Bundes die Kernanlagen.

Der Kenntnisstand über die Auswirkungen externer Ereignisse auf ein KKW habe in den letzten Jahren deutlich zugenommen, betonte der HSK-Direktor. «Bei der Nachrüstung bestehender Anlagen kann man neues Wissen in der Regel nicht vollständig umsetzen.» Ein KKW- Neubau sei «absolut wünschenswert».

Gegen kürzere Bewilligungsverfahren

Schmocker sprach sich gegen die politische Forderung aus, das Bewilligungsverfahren für ein neues KKW zu verkürzen. «Im Bereich der Sicherheit dürfen wir absolut keine Kompromisse machen», sagte er. Die Sicherheit müsse vor der Wirtschaftlichkeit sehen.

Mit zusätzlichen Stellen will die HSK für ein allfälliges Bewilligungsverfahren gerüstet sein. Schmocker sagte, er wolle bereits in diesem Jahr beim Bund «einige zusätzliche Stellen beantragen».

Fachleute fehlen

Qualifiziertes Personal zu finden sei nicht einfach. Die Hochschulen hätten in den letzten 10 bis 15 Jahren die Kernenergie vernachlässigt. Die HSK stelle vermehrt auch Hochschulabgänger ein und bilde sie selbst aus.

Die HSK steht gemäss Schmocker vor einem Generationenwechsel. Viele Mitarbeiter würden das Pensionsalter erreichen. Die HSK mit Sitz in Würenlignen AG verfügt über 96 Vollzeitstellen und ein jährliches Globalbudget von 33 Millionen Franken.

Im kommenden Jahr wird die HSK vom Bundesamt für Energie (BFE) abgekoppelt und in eine öffentlich-rechtliche Anstalt überführt. Damit will der Bundesrat die beiden für Atomenergie zuständigen Behörden formell trennen.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.