Kläranlage wird nicht «George W. Bush» genannt
Aktualisiert

Kläranlage wird nicht «George W. Bush» genannt

Eine zweifelhafte Ehrung bleibt dem ausscheidenden US-Präsidenten erspart: Die städtische Abwässer- Reinigungsanlage in San Francisco wird nicht auf den Namen «George W. Bush-Klärwerk» umgetauft.

Eine entsprechende Initiative auf den Wahlzetteln in der kalifornischen Metropole ist nach ersten Hochrechnungen am Dienstag klar gescheitert. Bush-Kritiker hatten im Sommer über 12 000 Unterschriften für ihr Referendum gesammelt und sich damit einen Platz auf dem Stimmzettel gesichert.

Ein Bush-Klärwerk werde die Menschen dazu veranlassen, nach dem «Warum» zu fragen, «und dann können sie über den Irak-Krieg und die Vorgeschichte diskutieren», hatte der Organisator des Volksentscheids, Brian McConnell, damals seine Idee begründet.

«Die Menschen wollen gern schlechte Augenblicke der Geschichte vergessen, und dies ist unser Weg sicherzustellen, dass das nicht geschieht.»

(sda)

Deine Meinung