Aktualisiert

Steuerstreit Schweiz-USAKlagewelle gegen UBS-Steuersünder

Kaum ist in den USA die Frist zur Einreichung der Steuererklärung abgelaufen, holt die Justiz zum nächsten Schlag gegen Steuerhinterzieher aus.

Die amerikanische Justiz hat eine neue Welle der Klagen gegen Steuersünder eingeleitet. In der vergangenen Woche reichte die Steuerbehörde IRS rund ein Dutzend neue Anzeigen ein, neun betreffen UBS-Kunden, mindestens zwei die britische Grossbank HSBC.

Laut einer Medienmitteilung des IRS hätten die Steuersünder zusammen mehr als 100 Millionen Dollar am Fiskus vorbeigeschleust. Sie sind dabei nach dem gleichen Schema vorgegangen wie die bereits im Steuerstreit zwischen der UBS und den USA identifizierten Betrüger.

In manchen Fällen wurden die Endbegünstigten der Anlagen über Scheinfirmen vertuscht, andere verschwiegen den Behörden ihre ausländischen Konten.

Ein Teil der Steuersünder ist bereits geständig. Von anderen wird erwartet, dass sie sich nächste Woche vor Richtern in New York schuldig bekennen.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.