Arbon TG: Klang-Skulpturen schmücken Seeufer
Aktualisiert

Arbon TGKlang-Skulpturen schmücken Seeufer

Besonderes für Augen und Ohren in Arbon direkt am Bodensee: Gewöhnliche Ölfässer und 18 andere Gegenstände können an der «Arbonale» von Passanten zum Klingen gebracht werden.

von
dst
Stefan Philippi mit einer Klanginstallation am Arboner Seeufer.

Stefan Philippi mit einer Klanginstallation am Arboner Seeufer.

Klangkünstler Stefan Philippi baute am Mittwoch die erste Installation der «Arbonale» auf. Das Klang-Skulpturen-Festival auf der Arboner Quaiwiese soll ein besonderes Spektakel werden. «Jeder Besucher kann mitmachen und die Skulpturen bespielen», sagt der künstlerische Leiter des Festivals.

Auf Hohlhölzern über einen Teich hüpfen, Klangschalen anschlagen oder gewöhnliche Ölfässer bewegen. «Man muss kein Virtuose sein, um diesen Objekten Töne zu entlocken», sagt Philippi. Wer länger bei einer Installation stehen bleibt, fällt in einen tranceähnlichen Zustand. Der Klangkünstler beschreibt es so: «Die Skulpturen führen zu Momenten des Innehaltens und des Lauschens.»

Philippi hat bereits ein Video gemacht, wie seine Ölfässer tönen. Doch hören Sie selber:

Der künstlerische Leiter des Festivals hat Klangkünstler aus dem In- und Ausland zusammengetrommelt, die ihre Werke ausstellen. Rund einen Monat lang können die 19 Skulpturen direkt am Bodensee bespielt werden. Am Sonntag wird die Arbonale mit zahlreichen Live-Performances eröffnet. Zu hören und zu sehen ist unter anderem auch die Tanzperformerin und Musikerin Ania Losinger.

Deine Meinung