Korruptionsindex: «Klar, dass die Schweiz so korrupt ist, wenn die Fifa ihren Sitz hier hat»

Publiziert

Korruptionsindex«Klar, dass die Schweiz so korrupt ist, wenn die Fifa ihren Sitz hier hat»

Die Schweiz soll in den letzten Jahren immer korrupter geworden sein - das sagt der Korruptionsindex. Die Community überrascht das nicht, nur wenige hätten einen besseren Platz erwartet.

von
Deborah Gonzalez
Dass die Schweiz auf Platz 20 auf dem Korruptionsindex gelandet ist, überrascht nur wenige Leserinnen und Leser der 20-Minuten-Comunity.

Dass die Schweiz auf Platz 20 auf dem Korruptionsindex gelandet ist, überrascht nur wenige Leserinnen und Leser der 20-Minuten-Comunity.

Unsplash

Darum gehts

  • Der jährlich erscheinende Index bewertet die Korruption in 196 Ländern anhand verschiedenster Kriterien.

  • Die Schweiz fällt erneut und findet sich nun auf Rang 20 wieder. 

  • Die 20-Minuten-Community überrascht dieses Ergebnis ganz und gar nicht. Nur wenige hätten mit einem besseren Rang gerechnet.

Der jährliche Korruptionsindex ist erschienen und birgt keine guten Neuigkeiten für die Schweiz, die auf Rang 20 fällt, und nun korrupter ist als unser Nachbarland Frankreich. Ganze acht Plätze muss das Land im Vergleich zum letzten Jahr einbüssen. Bereits letztes Jahr fiel die Schweiz vom achten auf den zwölften Platz – seither soll die Korruption im Land also weiter gestiegen sein. Wieso? Der Herausgeber Global Risk Profile sieht als Grund für die Zunahme vor allem die Corona-Hilfsgelder.

Das Ergebnis des Index überrascht nur wenige Mitglieder der 20-Minuten-Community, wie die Kommentare zeigen:

«Vetterliwirtschaft ist weit verbreitet»

Mkultra schreibt: «Macht korrumpiert halt immer. Auch in der Schweiz. Ich glaube, diesem Problem wird die Menschheit niemals Herr.» Einige Userinnen und User geben der Regierung die Schuld an dem Ergebnis. Andere sprechen von Vetterliwirtschaft: «Ist ein schöner Ausdruck und ist in der Schweiz salonfähig und leider weit verbreitet!», schreibt etwa Viva58. 

Hast du mit diesem Ergebnis gerechnet?

Basilgarrad sieht die Korruption wo anders: «Bei den Baustellen. Da wird doch ausgehandelt, wie viel Zeit für eine Baustelle benötigt wird. Man sollte dann bloss nicht zu schnell fertig werden, sonst erhält man weniger Geld.»

«Da die Fifa ihren Sitz in der Schweiz hat …»

Dass die Schweiz korrupt sein soll, sei ein offenes Geheimnis, wie touchandgo findet. Awavn15 geht noch weiter und schreibt: «Die Schweiz müsste noch viel weiter hinten liegen.» So sieht es auch stefü: «Rang 20? Dass ich nicht lache. Da hat jemand sicher ein Geschenk bekommen, damit wir so gut dastehen.» Auch GustavmitderHupe schreibt, dass er überrascht sei, dass die Schweiz nicht noch weiter hinten gelandet sei. 

Der Grossteil der Community ist sich jedoch einig, wer an diesem Ergebnis schuld ist: die Fifa. Mardermonster77 schreibt: «Da die Fifa ihren Sitz in der Schweiz hat, ist die Korruption hoch!» Ähnlich sieht es TobiLenor: «Da geht irgendwas nicht mit rechten Dingen zu und her ... wegen der Fifa sollten wir eigentlich auf Rang 1 sein.» Philipp74 fordert: «IOC, Fifa und Uefa rausschmeissen, dann sind wir wieder in den Top 5!»

«Das hätte ich nicht gedacht»

Doch nicht alle Leserinnen und Leser haben mit diesem Ergebnis gerechnet. Nati etwa schreibt: «Das glaube ich nicht.» Auch Badanjac will das nicht so hinnehmen: «Dieser Statistik glaube ich nicht. Wo gibt es denn so viel Korruption?»

Leserin Lüci zeigt sich überrascht: «Das hätte ich nicht gedacht.» Mojito1 geht ein bisschen weiter und fragt: «Wer behauptet das, was sind die Quellen und wie verlässlich sind die? Man kann und darf nicht einfach alles glauben, was da behauptet wird.»

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung

18 Kommentare