Aktualisiert 24.07.2011 17:16

Axpo Super League

Klare Heimsiege für Basel und Thun

Der FC Basel gewinnt die Partie gegen Xamax diskussionlos mit 2:0. Im zweiten Spiel besiegt Thun GC mit 3:0.

Das neue Xamax muss weiter auf die ersten Punkte in der Axpo Super League warten. In Basel waren die Romands nicht schlecht, aber beim 0:2 doch ohne Chance. Zur Pause war die Partie schon entschieden. 83 Sekunden benötigte der Meister, um den ersten Saisonsieg aufzugleisen. Marco Streller legte den Ball von der Grundlinie zurück auf den aufgerückten Benjamin Huggel, der mit einer Direktabnahme traf. Die Basler hatten in der Folge leichtes Spiel. Xamax kam nur mit Weitschüssen zum Abschluss, blieb aber ungefährlich.

Die Basler hatten alles im Griff. Sie berauschten sich nicht an ihrem Spiel, aber sie liessen Ball und Gegner gekonnt laufen. Nach 35 Minuten sorgte der FCB dann bereits für die Entscheidung. Verteidiger Radoslav Kovac lenkte einen Corner von Xherdan Shaqiri in Richtung Tor, wo Gilles Binya den Ball endgültig über die Linie bugsierte. In den zweiten 45 Minuten begnügte sich Basel mit der Kontrolle, hatte durch Alex Frei, der weiterhin auf das erste Saisontor wartet, und Marco Streller aber in der Schlussphase noch zwei grosse Chancen zum dritten Treffer.

Xamax nützte die Gelegenheit, um wenigstens ein paar schöne Angriffe vorzutragen. Im zentralen Mittelfeld konnten der U21-Internationale Sébastien Wüthrich und der Spanier Victor Sanchez ihr Potenzial andeuten. Um Basel aber nochmals in Verlegenheit zu bringen, hätte Xamax einen wirklich guten Stürmer gebraucht. Der neuverpflichtete Brasilianer Carlão sah keinen Ball und wurde schon nach 55 Minuten ersetzt.

Andrist: Mann des Spiels

Der FC Thun übernahm dank des 3:0 gegen die Grasshoppers die Tabellenspitze in der Axpo Super League. Die Zürcher spielten während 80 Minuten in Unterzahl und beendeten die Partie zu neunt. Die entscheidende Szene spielte sich in der 10. Minute ab. Daniel de Ridder liess sich nach einem Foul von Dennis Hediger zu einer Tätlichkeit am Thuner Stephan Andrist hinreissen und sah die Rote Karte. In Unterzahl setzte GC bis zum Ende keinen Akzent mehr vor dem gegnerischen Tor.

Die Grasshoppers können sich aber nicht hinter den Platzverweisen verstecken. Die Leistung war schwach, die Niederlage auch in dieser Höhe verdient. Tiefpunkt des Zürcher Auftritts war die zweite Rote Karte gegen Amir Abrashi. Der U21-Internationale leistete sich gegen Dario Lezcano im Mittelfeld ein hässliches und gefährliches Frustfoul.

Die Thuner kamen zwischen der 43. und 58. Minute zu ihren Toren. Stephan Andrist traf zweimal, Christian Schneuwly war einmal erfolgreich und leistete zu einem Treffer die Vorarbeit. Und Aussenverteidiger Benjamin Lüthi, am Donnerstag Siegtorschütze gegen Shkodër, war der beste Spieler auf dem Platz und krönte seine Leistung mit den Assists zum 1:0 und 3:0. Die Meisterschaftspremiere in der neuen Arena Thun verlief damit so, wie es die Berner Oberländer erhofft hatten. Über 6800 Zuschauer kamen ins Stadion. Es waren damit über 2000 Fans mehr als die Thuner in der letzten Saison im Durchschnitt angelockt hatten.

Axpo Super League, 2. Runde (23.7.11)

Basel - Neuchâtel Xamax 2:0 (2:0)

St.-Jakob-Park. - 27'833 Zuschauer. - SR Klossner.

Tore: 2. Huggel (Streller) 1:0. 37. Binya (Eigentor/Kovac, Corner Shaqiri) 2:0.

Basel: Sommer; Steinhöfer, Kovac, Dragovic, Voser; Shaqiri (78. Fabian Frei), Yapi (84. Cabral), Huggel, Zoua; Alex Frei (90. Pak), Streller.

Neuchâtel Xamax: Bédénik; Binya (73. Chatagny), Besle, Navarro, Bikana, Facchinetti; Tréand, Gelabert, Sanchez, Wüthrich; Carlão (55. Veloso).

Bemerkungen: Basel ohne Stocker, Chipperfield, Granit Xhaka, Park und Kusunga (alle verletzt), Xamax ohne Paito (gesperrt) sowie Bailly, Dampha, Geiger und De Coulon (alle verletzt). 5. Kopfball von Streller an den Pfosten. Verwarnungen: 38. Navarro (Foul). 76. Sanchez (Reklamieren). 85. Cabral (Unsportlichkeit).

Thun - Grasshoppers 3:0 (1:0)

Arena Thun. - 6839 Zuschauer. - SR Kever.

Tore: 43. Andrist (Lüthi) 1:0. 50. Andrist (Pfostenschuss Christian Schneuwly) 2:0. 58. Christian Schneuwly (Lüthi) 3:0.

Thun: Da Costa; Lüthi, Matic, Schindelholz, Reinmann; Bättig, Hediger; Christian Schneuwly (68. Demiri), Sanogo (62. Lezcano), Andrist; Lustrinelli (81. Siegfried).

Grasshoppers: Bürki; Menezes, Vallori, Smiljanic, Bertucci; Toko, Abrashi, De Ridder, Zuber (74. Simijonovic); Emeghara (46. La Rocca), Paiva (63. Frank Feltscher).

Bemerkungen: Grasshoppers ohne Lang (gesperrt) sowie Cabanas und Callà (beide verletzt). 11. Rote Karte gegen De Ridder wegen einer Tätlichkeit. 70. Rote Karte gegen Abrashi wegen Foulspiels. Verwarnungen: 11. Andrist (Foul). 12. Emeghara (Reklamieren). 14. Hediger (Foul). 38. Sanogo (Foul). 57. Toko (Foul).

Axpo Super League

(si)

Fehler gefunden?Jetzt melden.