Seltenes Syndrom: Kleine Meerjungfrau stirbt
Aktualisiert

Seltenes SyndromKleine Meerjungfrau stirbt

In den USA ist ein zehnjähriges Mädchen am sogenannten «Meerjungfrauen»-Syndrom gestorben. Die Beine von Shilph Pepin waren komplett aneinander gewachsen.

Bei Shiloh Pepin waren die Beine vom Becken bis zur Fusssohle aneinander gewachsen. Sie hatte nur eine teilweise funktionierende Niere, Teile des Darms und die Geschlechtsorgane fehlten ganz. Das Mädchen starb am Freitag im US-Staat Maine, wie die Klinikleitung am Samstag mitteilte.

Einigen Kindern, die an der seltenen, auch Sirenomelie genannten Krankheit leiden, kann durch eine Operation geholfen werden, bei Shiloh war ein solcher Eingriff aufgrund der Lage ihrer Blutgefässe nicht möglich. Ihr Schicksal war kürzlich in der in den USA überaus populären «Oprah Winfrey Show» und anderen Fernsehsendungen geschildert worden. (dapd)

Deine Meinung