Fasnacht von zu Hause: Kleiner Fasnachtsfan (8) baut Fasnachtsumzug nach
Publiziert

Fasnacht von zu HauseKleiner Fasnachtsfan (8) baut Fasnachtsumzug nach

Nicola Föhn aus Seewen ist ein riesiger Fasnachtsfan. Weil er dieses Jahr nicht an die Fasnacht gehen kann, baute er mit Lego den Umzug der Schwyzer Nüssler einfach selbst nach.

von
Cheyenne Wyss

Bei der Familie Föhn zu Hause ‹fasnächteles›. Sohn Nicola baut einen ganzen Fasnachtsumzug von 1991 mit seinen Legos nach.

Bruno Föhn 

Darum gehts

  • Wegen der Corona-Krise findet heuer die Fasnacht nicht statt.

  • Der kleine Nicola Föhn aus Seewen ist kreativ und zaubert sich seine Fasnacht nach Hause. Mit seinen Legosteinen baute er den Umzug der Schwyzer Nüssler von 1991 daheim nach.

  • Bis heute hat Nicola noch keine Fasnacht verpasst. Die erste Fasnacht erlebte er mit frischen vier Monaten.

  • Die Eltern haben lediglich gefilmt, geschnitten und vertont.

Umzüge, Masken, Verkleidungen, Musik: Eigentlich würde dieser Tage die Fasnacht stattfinden. Wegen der Coronavirus-Pandemie findet die Fasnacht heuer jedoch nicht statt. Unglaublich traurig darüber, dass die Fasnacht ins Wasser fallen würde, kam dem kleinen Nicola Föhn (8 Jahre) aus Seewen die Idee, einfach selber einen Fasnachtsumzug aus Lego zu bauen.

«Hallo, ich bin Nicola Föhn. Ich zeige euch den Umzug der Schwyzer Nüssler», sagt der kleine Nicola zu Beginn seines Umzugsvideos. Berichtet darüber hat der «Bote der Urschweiz». Innerhalb eines Tages stellte der kleine Fasnächtler den Umzug der Schwyzer Nüssler von 1991 zum Verwechseln ähnlich nach. «Wenn man sich ein bisschen auskennt, kann man auf den ersten Blick feststellen, dass es sich beim ersten Wagen um die Schwyzer Nüssler handelt», sagt sein Vater Bruno Föhn zu 20 Minuten. «Mit ihren ‹Blätz-Gwändli› sind sie unverkennbar», meint er weiter.

Passend zum diesjährigen 100-Jahr-Jubiläum der Schwyzer Nüssler hat der angefressene kleine Fasnächtler den Umzug von 1991 ausgesucht, da feierten die Nüssler das 70-jährige Jubiläum. «Er hat eigentlich praktisch alles alleine gemacht», so der Vater. «Wir mussten dann nur noch filmen und schneiden. Auch legte ich noch den Originalton von Übertragungen des Schweizer Fernsehens von 1991 darunter», sagte der Vater stolz.

«Er liebt die Fasnacht über alles»

«Er hat bis heute keine Fasnacht verpasst. An seiner ersten Fasnacht war er gerade mal vier Monate alt», so der Vater. «Wir haben auf seinen Body-Anzug einen ‹Blätz› gemalt, sodass er ein traditionelles ‹Blätzen-Gewändli› anhatte. Er liebt die Fasnacht einfach über alles», sagt Föhn

Die Liebe zur Fasnacht wurde Nicola wohl in die Wiege gelegt. Denn sein Vater ist leidenschaftlicher Fasnächtler. Er ist Vorstandsmitglied der Güdelmontag-Rott Schwyz und betreibt einen Fasnachtsshop, wo er für angefressene Fasnächtler verschiedene Produkte für Originalfiguren der Fasnacht verkauft.

Hast du oder jemand, den du kennst, Mühe mit der Coronazeit?

Hier findest du Hilfe:

BAG-Infoline Coronavirus, Tel. 058 463 00 00

BAG-Infoline Covid-19-Impfung, Tel. 058 377 88 92

Dureschnufe.ch, Plattform für psychische Gesundheit rund um Corona

Branchenhilfe.ch, Ratgeber für betroffene Wirtschaftszweige

Pro Juventute, Tel. 147

Deine Meinung