Aktualisiert 05.04.2007 17:37

Kleiner Nils wieder zu Hause

Eine verirrte Ente ist wieder glücklich bei ihrem Halter untergekommen. Die Polizei hatte das kleine Federvieh am Dienstag in Niederhünigen bei Konolfingen BE eingefangen

Am Dienstagmorgen watschelte das kleine weisse Federvieh vor einem Bauernhaus in Niederhündigen auf und ab, liess sich vor der Haustüre nieder, schnatterte und wollte offenbar nicht mehr weg von dort. Mit Wolldecke, Handschuhen und einer Hundebox bewaffnet machten sich Mitarbeitende der Polizeiwache Konolfingen auf, um den ausgerissenen Erpel einzufangen.

Nach mehreren Versuchen, viel psychologischem Geschick und mittels Einsatz der Wolldecke gelang es schliesslich, Nils, wie der Ausreisser genannt wurde, oberhalb der Kellertreppe festzunehmen. Zwar wehrte er sich vorerst vehement gegen die Verhaftung, was er mit Picken und Schnattern ausdrückte. Schliesslich konnte er aber in der zu einer Gefangenenzelle umfunktionierten Hundebox nach Münsingen transportiert werden. Dort war er vorübergehend bei einem Fachmann untergebracht worden.

In der Zwischenzeit habe sich der rechtmässige Besitzer gemeldet, teilte die Kantonspolizei Bern am Donnerstag mit. Die Ente befinde sich nun wieder in heimischer Umgebung.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.