Hitchbot: Kleiner Roboter trampt quer durch Kanada
Aktualisiert

HitchbotKleiner Roboter trampt quer durch Kanada

Daumen raus und mitfahren: Der Hitchbot wird selbständig per Anhalter durch ein ganzes Land stöppeln. Mit künstlicher Intelligenz soll der Roboter dabei die Fahrer unterhalten.

von
tob

Wissenschaftler der kanadischen Universitäten McMaster und Ryerson werden Ende Juli in Halifax einen Roboter am Strassenrand aussetzen: Der Hitchbot soll dann selbständig rund 4500 Kilometer quer durch Kanada fahren - per Anhalter. Mit dem unkonventionellen Kunstprojekt wollen die Forscher in Erfahrung bringen, wie Menschen auf den intelligenten Blechkameraden in einer unkontrollierten Umgebung reagieren.

Rein optisch hat der Hitchbot den Autofahrern, die ihn mitnehmen, nicht viel zu bieten. Sein Körper besteht aus einem Eimer, als Kopf hat der Roboter eine Tortenglocke. Die Beine stecken in Gummistiefeln, die Arme sind aus Pool-Nudeln gebastelt und als Hände hat er Gartenhandschuhe. Die einzige Bewegung, die der Hitchbot ausführen kann, ist die weltweit geläufige Geste zum Autostoppen: Daumen raus. Autofahrer müssen ihn also selbständig in ihr Vehikel hieven.

Dort verlangt der Blechkamerad erst einmal nach Strom aus dem Zigarettenanzünder. Dafür versprechen die Forscher, dass der Hitchbot für die Unterhaltung während der Fahrt sorgt. Ausgestattet mit einer Spracherkennung und einer Anbindung ans Internet soll er Smalltalk betreiben können. Das Online-Lexikon Wikipedia liefert ihm den Gesprächsstoff.

RT @TorontoStar Hitchhiking robot to journey across Canada this summer http://t.co/iuc0uZbce2#toronto#GTA#hitchbotpic.twitter.com/wckN2N63nb- hitchBOT (@hitchBOT) 18. Juni 2014

Damit die Wissenschaftler immer wissen, wo sich ihr Schützling gerade befindet, ist er zudem mit einem GPS-Modul ausgerüstet. Über diverse Social-Media-Kanäle wird der Roboter von seinem Road-Trip berichten. Hitchbots abenteuerliche Reise startet am 27. Juli.

Deine Meinung