Aktualisiert 25.06.2009 23:42

HillChill 2009Kleines Festival, grosse Ambitionen

In seinem neunten Jahr hat sich das HillChill endgültig unter den Festivals der Region Basel etabliert: Stolze 13 Bands rocken dieses Wochenende den Sarasinpark.

von
Thomas Nagy

«Das erste HillChill – damals noch mit einem ‹Lil› davor – stieg im Jahr 2001. Seither sind wir kontinuierlich ­gewachsen, haben unsere Grundphilosophie aber stets beibehalten», erzählt Marco Luterbach, seines Zeichens Pressesprecher des Rie-

hener Openair-Festivals. Will heis­sen? «Wir arbeiten nach wie vor nonprofit und können deshalb unsere günstigen Preise beibehalten.» Tatsächlich kostet der Zweitagespass hier nur 15 Franken – ein Bruchteil dessen, was man sonst für ähnliche Veranstaltungen ausgeben muss.

Günstig heisst aber nicht gleich billig, und so lockt das HillChill nicht nur mit der einzigartigen Atmosphäre des Sarasinparks, sondern auch mit einem hochkarätigen Line-up, das von World Music über Indie-Rock bis hin zu Hip-Hop verschiedenste Geschmäcke zufriedenstellt, ohne dabei beliebig zu wirken. Zu den Highlights gehören dabei die heutigen Auftritte von Bih'tnik aus Deutschland und den Berner Mundartisten, die beide mit fettem Hip-Hop einheizen werden.

Morgen steht dann Eklektizismus auf dem Programm, wenn Bands wie Dirk

Dollar, Shabani and the ­Burning Birds oder Prekmurski Kavbojci eine musikalische ­Reise – vom Balkan in die Karibik und wieder zurück – unternehmen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.