Aktualisiert 06.02.2014 07:51

Wie aus dem Nichts

Kleinwagen vom Erdboden verschluckt

Eine böse Überraschung erwartete eine Familie aus England: Ihr VW Lupo versank in einem Erdloch vor ihrem Haus. Vom Auto ist nichts mehr zu sehen.

von
reuters/zve

Es gibt Situationen im Leben, da möchte man am liebsten im Erdboden versinken – dem eigenen Auto wünscht man das aber nicht. Doch genau das passierte Zoe Conran aus dem englischen High Wycombe.

Am Samstagabend parkierte die 19-Jährige ihren VW Lupo vor dem Einfamilienhaus. Als sie am Sonntagmorgen zu ihrem Auto wollte, erwartete sie ein böse Überraschung: Dort, wo zuvor ihr Kleinwagen stand, war ein neun Meter tiefes Loch. Von ihrem Fahrzeug war nichts mehr zu sehen. Conran stand völlig neben sich, berichtet Mutter Liz: «Zuerst dachte sie, das Auto sei gestohlen worden, dann schaute sie durch ein anderes Fenster. Da hat sie realisiert, dass es im Boden versunken ist. Sie war völlig aufgelöst, also haben wir sie erst mal beruhigt.»

Der 4,5 Meter grosse Krater in der Einfahrt hatte das Auto komplett verschluckt. Verletzt wurde niemand. Aus Sicherheitsgründen muss die Familie nun vorerst ihrem Heim fernbleiben, bis geklärt ist, ob das Haus einsturzgefährdet ist. Fakt ist: Ein Auto ist nicht einmal mehr in der eigenen Einfahrt sicher.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.