13.03.2020 03:59

Goldau SZ

Kletterkünstlerin hat das Herz des Luchses erobert

Die Luchsin mit dem Namen Desari hat sich im Tierpark Goldau gut eingelebt. Sie ist drei Jahre alt und beobachtet das Geschehen im Park aus höchster Höhe.

von
jab

Ihren Ruf als Baumsteigerin erlangte die Luchsin schon in ihrem vorherigen Zuhause, dem Zoo in Nürnberg, an. Schon dort suchte sich Desari «ihre Ruheplätze immer ganz oben auf den höchsten Bäumen», wie der Tierpark Goldau in seiner Mitteilung vom Donnerstag schreibt. Desari wurde 2017 im Zoo Liberec in Tschechien geboren und kam ein Jahr später nach Nürnberg.

Der Umzug in den Tierpark Goldau sei «ruhig und gelassen» verlaufen. Schon bei der Ankunft habe Desari ihre Transportbox ganz entspannt verlassen. Und auch während der Quarantänezeit habe sie sich von ihrer ruhigen Seite gezeigt und einmal mehr ihr Können als Kletterin bewiesen. Aus dem erhöhten Beobachtungspunkt schaute die Luchsin stets den zuständigen Tierpflegern zu.

Desari ist eine neugierige junge Dame

Anfang März war die Quarantäne ausgestanden und sie konnte ganz entspannt mit etwas Futter in eine Transportkiste gelockt und in die Luchsanlage des Tierparks gebracht werden. Auf dem Weg in ihr neues Zuhause hat sie aufmerksam ihre neue Umgebung beobachtet, indem sie mit einem Auge durch das Guckloch der Transportkiste schielte.

In der neuen Anlage angekommen, verlief alles, als wäre sie es sich gewohnt: Desari kam «wieder völlig ruhig aus der Transportkiste und begann sofort damit, ihr neues Zuhause zu inspizieren», schreibt der Tierpark weiter. Natürlich habe sie auch hier ihrem Ruf als Kletterkünstlerin verteidigen müssen. Am nächsten Tag lag sie nämlich «auf der höchsten Plattform in der Baumkrone und beobachtete die Besucher und Sikahirsche, die vor der Anlage standen.»

1 / 4
Der Tierpark Goldau hat Neuzugang bekommen. Die drerjährige Luchsin Desari ist im Zoo Liberec in Tschechien geboren und kam ein Jahr später in den Zoo Nürnberg.

Der Tierpark Goldau hat Neuzugang bekommen. Die drerjährige Luchsin Desari ist im Zoo Liberec in Tschechien geboren und kam ein Jahr später in den Zoo Nürnberg.

René Gisler
Seit Februar ist sie im Tierpark Goldau. Anfangs März konnte sie die Luchsanlage beziehen, die sie mit ihrem männlichen Artgenossen teilt.

Seit Februar ist sie im Tierpark Goldau. Anfangs März konnte sie die Luchsanlage beziehen, die sie mit ihrem männlichen Artgenossen teilt.

René Gisler
Ruhig und gelassen verlief der Transport und das Eingewöhnen ins neue Zuhause.

Ruhig und gelassen verlief der Transport und das Eingewöhnen ins neue Zuhause.

René Gisler

Happy End nachdem die Fronten geklärt wurden

Damit sich Desari ungestört an ihr neues Zuhause gewöhnen konnte, wurde ihr männlicher Mitbewohner, der sogenannte Kuder, für einige Tage in dem abgetrennten Gehege untergebracht. Doch schon bald nahmen die beiden Luchse durch das Gitter Kontakt auf und beschnupperten sich. Erfreulich: Dabei gab es keinerlei negative Reaktionen. Somit konnte der Kuder unter Aufsicht der Tierpfleger bereits nach ein paar Tagen in die grosse Anlage zu seiner Artgenossin gelassen werden.

«Er näherte sich seiner neuen Partnerin sofort.» Dies war der Luchsin aber doch etwas zu viel des Guten. Denn sie verpasste dem Kuder einen gezielten Prankenhieb und hielt ihn so auf Distanz, «so gut kennt Luchs sich schliesslich noch nicht.» Doch nachdem die Dame die Fronten klar gemacht hatte, legte sich die Luchsdame kurze Zeit später neben dem Kuder auf den Rücken und das Eis war gebrochen.

Fehler gefunden?Jetzt melden.