Deutschland: Klimaaktivisten legen Berliner Flughafen lahm

Aktualisiert

DeutschlandKlimaaktivisten legen Berliner Flughafen lahm

Chaos am Flughafen Berlin Brandenburg: Klimaaktivisten blockierten am Donnerstagnachmittag eine Landebahn. Es kam zu Einschränkungen. 

1 / 4
Die Aktivisten der Klimaprotestgruppe «Letzte Generation» streamten am Donnerstagnachmittag eine Aktion auf Twitter.

Die Aktivisten der Klimaprotestgruppe «Letzte Generation» streamten am Donnerstagnachmittag eine Aktion auf Twitter.

Twitter
Die Aktivistinnen und Aktivisten schnitten beim Flughafengelände Berlin-Brandenburg einen Zaun durch und gelangten so auf das Rollfeld. 

Die Aktivistinnen und Aktivisten schnitten beim Flughafengelände Berlin-Brandenburg einen Zaun durch und gelangten so auf das Rollfeld. 

via REUTERS
Einige davon klebten sich mit den Händen auf das Rollfeld, während andere Mitglieder der Gruppe mit Velos über den Rangierbereich fuhren. 

Einige davon klebten sich mit den Händen auf das Rollfeld, während andere Mitglieder der Gruppe mit Velos über den Rangierbereich fuhren. 

via REUTERS

Darum gehts

Beide Start- und Landebahnen am Hauptstadtflughafen BER sind nach der Störung durch Klimaaktivisten wieder freigegeben worden. Das teilte ein Flughafensprecher der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstagabend mit.

Am Flughafen Berlin Brandenburg (BER) war Donnerstagnachmittag wegen einer Aktion von Klimaaktivisten der Flugverkehr eingestellt worden. «Wegen des unbefugten Zutritts mehrerer Personen sind aktuell beide Start- und Landebahnen am BER gesperrt», erklärte der Betreiber. Ein Sprecher der Bundespolizei Berlin sprach von einem «Vorfall» mit mehreren Menschen, die sich im nicht öffentlich zugänglichen Bereich des Flughafens aufhielten.

Die deutsche «Bild» schrieb, dass mehrere Maschinen am Abend das Boarding schon beendet hatten und die Passagiere daher auf dem Rollfeld standen und auf eine Freigabe warten mussten. Andere Flüge waren direkt umgeleitet worden und landeten stattdessen in Leipzig und Dresden, wo die Passagiere mit Bussen zurück nach Berlin gebracht werden.

Die Klimaprotestgruppe «Letzte Generation» erklärte in einer Mitteilung, mehrere Unterstützer hätten das Rollfeld des Flughafens blockiert. Einige von ihnen hätten sich auf dem Asphalt festgeklebt, während andere mit Velos über den Rangierbereich führen. Kurz vor dem Betreten des Flughafengeländes informierte die Gruppe nach eigenen Angaben die Polizei per Notruf über ihr Vorhaben. Die Aktivisten wollen gegen die Klimaschädlichkeit von Flügen protestieren. 

Die Reaktionen der Betroffenen

Mehrere Passagiere, die von den Einschränkungen betroffen sind, lassen ihren Frust bei Twitter raus. Zahlreiche Userinnen und User zweifeln die Sinnhaftigkeit der Aktion an. 

Etwas gesehen, etwas gehört?

Schick uns deinen News-Input!

Speichere unseren Kontakt im Messenger deiner Wahl und sende spannende Videos, Fotos und Dokumente schnell und unkompliziert an die 20-Minuten-Redaktion.

Handelt es sich um einen Unfall oder ein anderes Unglück, dann alarmiere bitte zuerst die Rettungskräfte.

Die Verwendung deiner Beiträge durch 20 Minuten ist in unseren AGB geregelt: 20min.ch/agb

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

(AFP/jar)

Deine Meinung

209 Kommentare