25.08.2020 23:57

Klimaanlage nicht gewartet – Kompressor futsch?

Die Klimaanlage in Johns Auto ist ausgefallen, nachdem er sie länger nicht warten liess. Was ist der Grund?

von
Markus Peter, AGVS
25.8.2020
Um Schäden zu vermeiden, muss die Klimaanlage im Auto regelmässig gewartet werden.

Um Schäden zu vermeiden, muss die Klimaanlage im Auto regelmässig gewartet werden.

Getty Images/iStockphoto

Frage von John ans AGVS-Expertenteam:

Ich war ein bisschen nachlässig mit der Wartung meiner Auto Klimaanlage. Als sie nicht mehr kühlte, bin ich in die Werkstatt gefahren. Dort hat man festgestellt, dass kein Kühlmittel mehr im System war. Man teilte mir mit, dass der Kompressor jetzt vielleicht einen Schaden hat. Stimmt dies?

Antwort des AGVS:

Lieber John

Vielen Dank für deine Frage. Für dich mag das bei den sommerlichen Temperaturen sehr ärgerlich sein. Für mich ist sie ein schöner Steilpass, wieder einmal auf die Wichtigkeit der regelmässigen Wartung hinzuweisen. Bei einer Klimaanlage ist sie aus verschiedenen Gründen sinnvoll.

Eine regelmässige Wartung erhält die Leistungsfähigkeit der Klimaanlage. Das heisst, die Anlage kühlt richtig gut und entzieht der Luft Feuchtigkeit. Das ist nicht nur im Hochsommer wichtig, es ist auch bei tieferen Temperaturen nützlich. So kann beispielsweise eine beschlagene Scheibe möglichst schnell wieder «durchsichtig» gemacht werden.

Ausserdem sammelt sich im Laufe der Zeit am Filter und am Verdampfer der Klimaanlage einiges an Verschmutzung an: Bakterien, Schimmel oder Pflanzensporen. Damit diese unerwünschten und teilweise sogar gesundheitsschädlichen Verschmutzungen nicht in den Fahrzeuginnenraum gelangen, empfiehlt sich ebenfalls eine regelmässige Wartung der Klimaanlage.

Deren Herz(stück) ist der Kompressor. Darin befinden sich bewegliche Teile, die geschmiert werden wollen, damit der Kompressor keinen Schaden nimmt. Das zur Schmierung verwendete Öl wird dem Kältemittel beigemischt und daher auch via Kältemittel transportiert. Fehlt Kältemittel, kann der Transport des Öls nicht mehr sichergestellt werden und der Kompressor kann Schaden nehmen. Je nach Art des Kältemittellecks (entweder nur schleichend in Form von «Verdunstung» oder beispielsweise durch einen Riss in einem Schlauch) entweicht das Kältemittel allein oder zusammen mit dem Öl. Ich gehe sehr davon aus, dass ein solches Kältemittelleck der Grund ist, wieso die Klimaanlage deines Autos ausgestiegen ist.

Der AGVS

Der AGVS ist der Verband der Schweizer Garagisten. 4000 Betriebe mit 39'000 Mitarbeitenden (darunter 9000 Nachwuchskräfte in Aus- und Weiterbildung) sorgen dafür, dass wir sicher, zuverlässig und energieeffizient unterwegs sind. Und dieses Expertenteam sorgt für Durchblick: Markus Aegerter (Handel und Dienstleistungen), Olivier Maeder (Bildung), Markus Peter (Technik und Umwelt) und AGVS-Juristin Olivia Solari (Recht).

Gab es einen Schaden am Kompressor oder steht dieser unmittelbar bevor, so gelangen meistens Metallspäne in den Klimaanlagen-Kreislauf und beschädigen weitere Bauteile wie zum Beispiel Expansionsventil, Drossel, Verdampfer oder Kondensator. In solchen Fällen sollte das System unbedingt gereinigt (man spricht dabei von der Spülung der Klimaanlage) werden. Es gibt auch entsprechende kleine und feine Schutzsiebe, die an einer passenden Stelle eingesetzt werden, um die Metallspäne von den weiteren Bauteilen fernzuhalten.

Achtung: Es gibt auf dem Markt unterschiedliche Kältemittel und dem Kältemittel beizumischende Kältemittelöle. Klimaanlagenservice und -reparatur gehören deshalb in die Hände von Profis.

Gute Fahrt!

Sende deine Frage(n) einfach per Mail an autoratgeber@20minuten.ch. Die interessantesten und aktuellsten Fragen und natürlich die Antworten publizieren wir jeden Mittwoch unter dem Vornamen des Fragenden hier im Autochannel auf 20min.ch.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
20 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Automech

26.08.2020, 22:01

An meinem Auto wird der Klimakompressor gar nicht eingeschaltet, wenn nicht genügend Druck (z.B. wegen Leck oder zu lang aufgeschobener Wartung) im Klimaanlagen-Kühlmittelkreislauf vorhanden ist. So können auch keine Folgeschäden wegen "spananhebender Berbeitung" entstehen. Trotzdem waren nach 19 Jahren die Dichtungen an den Klimakompressorkolben defekt, da die Anlage zu lange nicht betrieben wurde, weil zu wenig Kühlmittel drin war (Standschaden). Neuer Kompressor, Service und nun funktioniert sie wieder. Regelmässige Wartung (alle 2-3 Jahre) mit Füllstandskontrolle, welche nur der Fachmann mit einem teuren Spezialgerät machen kann, könnte solchen Reparaturkosten unter Umständen vorbeugen. Wobei alle bewegten Teile mal einen Defekt erleiden können.

Tip

26.08.2020, 21:06

Es liegt nicht am fehlendem Service sondern es geht meinst ein generatorfreilauf kaputt und zwar bei allen Herstellern, ein Teil was man für 20-30 Euro bei Amazon bekommt. Wenn man etwas Ahnung hat kann man das selber wechseln, leider wird kaum eine Werkstatt sich für diese Arbeit bereit erklären da es nicht viel einbringt.

Autofahrer

26.08.2020, 18:11

Ich habe grosse Mühe mit den von Autobesitzern gestellten Fragen. Die Wartung einer Klimaanlage kostet nun wirklich nicht alle Welt und selbst da sind gewisse Leute einfach knausrig. Mein Nachbar hat auch nie einen Ölwechsel an seinem Auto gemacht, als dann die Warnlampe aufgeleuchtet hat war es auf der Autobahn, bis zur Ausfahrt war der Motor dann futsch.