Aktualisiert 08.12.2008 14:24

DemoKlimaschützer legen London-Stansted lahm

Aktivisten einer Umweltschutzgruppe haben am Montag vorübergehend eine Startbahn des Londoner Flughafens Stansted besetzt und damit die Streichung dutzender Flüge erzwungen.

Die Polizei verhaftete nach eigenen Angaben 57 Mitglieder von Plane Stupid, die gegen einen eventuellen Ausbau des Flughafens protestierten. Die Fluggesellschaft Ryan Air teilte mit, sie habe 52 Flüge absagen müssen.

«Es ist inakzeptabel, dass die Reisepläne von Tausenden von Passagieren zerstört wurden, weil der Sicherheitsdienst von (dem Flughafenbetreiber) BAA Stansted nicht in der Lage war, ein paar Demonstranten zu entfernen», kritisierte die Billigfluglinie in einer Erklärung. Der Flughafenbetreiber hielt dagegen, dass sich die Startbahn auf einem fünf Quadratkilometer grossen Gelände befindet. «Das ist eine enorme Fläche - und wir haben nicht die Absicht, den Flughafen wie eine Festung zu betreiben», sagte BAA-Direktoriumsmitglied Nick Barton dem Rundfunksender BBC.»

Die Umweltgruppe Plane Stupid ist vehement gegen den Flughafenausbau und den Luftverkehr, den sie für einen überproportionalen Anteil am Ausstoss von Treibhausgasen verantwortlich macht. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.