Strike for Future - «Wir waren viele, wir waren laut, wir waren präsent»

Strike for Future«Wir waren viele, wir waren laut, wir waren präsent»

Für Freitag hat Klimastreik Schweiz mehrere Demos und Aktionen in Schweizer Städten angekündigt. Man bereite sich seit Monaten intensiv auf den Tag vor.

von
Thomas Mathis
Verschiedene Klima-Demos und Aktionen in Schweizer Städten

Deine Meinung

Freitag, 21.05.2021

Positives Fazit aus Zürich

«Wir waren viele Leute, wir waren laut und präsent»

Das Klima-Aktivistin Mia Nafz und Klima-Aktivist Cyrill Hermann zur Klima-Demo in der Stadt Zürich.

Friedliche Stimmung

Der Demo-Zug zieht durch Zürichs Innenstadt. Die Stimmung sei gut, berichtet eine Reporterin. Die Teilnehmenden bemühen sich offenbar, die Menschenmenge in Gruppen aufzuteilen. Mit Sprechchören werden die Strike-for-Future-Anliegen kundgetan:

Demonstrationszug zieht durch Zürich

Der Demonstrationszug zieht durch Zürich.

Zürich

Die Demonstrierenden versammeln sich beim Helvetiaplatz in Zürich. Wie Klima-Aktivist Cyrill Hermann sagt, bricht der Demonstrationszug um 18 Uhr Richtung Stadthausanlage auf und endet am Bürkliplatz.

Regen? Egal!

Regen? Egal!

Auch die Polizei ist vor Ort, die Stimmung ist jedoch friedlich. Auf Anfrage von 20 Minuten bestätigt eine Sprecherin, dass die Teilnehmerzahl die Obergrenze von 100 Personen überschreitet. Es bestehe ein Schutzkonzept und man versuche die «mehrere hundert Personen» in Gruppen aufzuteilen. Es seien Beamte vor Ort, die die Situation laufend neu beurteilten.

Musikalische Darbietung in St. Gallen

Während es in Luzern wie aus Kübeln giesst, scheint es in St. Gallen noch trocken zu sein. Und die Aktivistinnen und Aktivisten bekommen musikalische Unterhaltung.

«Links, zwei, drei, Schluss mit CO2»

In St. Gallen versammeln sich Klimaaktivistinnen und -aktivisten, dabei wird auch gesungen.

Demo in Luzern startet

In Luzern versammeln sich die Aktivistiennen und Aktivisten mit Velos. Laut einer 20-Minuten-Reporterin vor Ort, ist auch die Polizei präsent. Die Stimmung ist aber friedlich, rund 50 Leute sind mittlerweile zusammengekommen.

Velo-Demo in Zürich

Friedlicher Umzug in Bern

Die Klimajugend in Bern hat sich spontan zu einem Demo-Spaziergang durch die Stadt entschieden. Das Ziel: Aufmerksam auf Klimafragen zu machen, aber auch auf Gesundheitskrisen oder soziale Missstände. Die Politik sei zu leise, heisst es bei den Aktivistinnen und Aktivisten: «Darum müssen wir umso lauter sein.»

Weil keine grosse Demo in Bern stattfinden darf aufgrund der Pandemie, haben die Berner Klimaaktivistinnen- und aktivisten ihre selber gebastelten Plakate und Demo-Schilder auf dem Rasen beim Sportplatz Schwellenmätteli ausgelegt. Man sieht die Schilder von der Kirchenfeldbrücke aus.

In Zürich sammeln sich die Demonstrierenden

Am Werdmühleplatz in der Stadt Zürich haben sich Aktivistinnen und Aktivisten versammelt.

20min/News-Scout

Unia nimmt am Streik teil

Die Gewerkschaft Unia ist auch im Einsatz für den Strike-for-Future-Tag der Klima-Aktivisten.

Politik aufrütteln

«Wir sind da, weil die Politik nichts macht», sagen Jugendliche in St. Gallen zu 20 Minuten. «Wir möchten, dass auch unsere Kinder eine Zukunft auf diesem Planeten haben.» Vor dem Waghaus in St. Gallen haben sich zur Mittagszeit rund 70 Personen versammelt. Den ganzen Tag über finden Workshops zum Thema Klima statt.

20min/amv

Klimastreik in Münchenbuchsee BE

Wegen der Corona-Massnahmen gibt es keine grosse Demo in Bern, sondern mehrere kleine in der Umgebung. So auch in Münchenbuchsee BE, wo sich eine kleine Gruppe Klima-Aktivistinnen und Klima-Aktivisten versammelt hat

Klimastreik in der Schweiz

Für Freitag hat Klimastreik Schweiz mehrere Demos und Aktionen in Schweizer Städten angekündigt. Auch in Münchenbuchsee BE wird demonstriert.

Kirchenglocken läuten um eins vor 12

Um 11.59 Uhr läuten die Kirchenglocken vielerorts unter dem Motto «Es ist eins vor 12» zur Unterstützung des heutigen Strike-for-Future-Tags der Klima-Aktivistinnen und -Aktivisten.

Klimademonstration

Die Glocken der St. Jakobs-Kirche am Stauffacher in Zürich läuten um 11.59 Uhr als Zeichen der Unterstützung der Klimaaktivisten.

(Video: 20 Minuten)

Mehrere Tage draussen gezeltet

Im Berner Gymnasium Hofwil ist heute der ganze Parkplatz voller Velos. Die Aktion wurde im Rahmen des Klimatages organsiert. Einige Schüler und Schülerinnen haben zudem trotz Nässe, Kälte und Verwarnung mehrere Tage auf den Parkplätzen gezeltet.

Sitzstreik in St. Gallen

In St. Gallen hält die Klimajugend Workshops ab und wird im Verlauf des Tages mit einem Sitzstreik auf ihre Anliegen aufmerksam machen.

Beim Waghaus in St. Gallen hält die Klimabewegung Workshops ab.

Beim Waghaus in St. Gallen hält die Klimabewegung Workshops ab.

20min/amv
Donnerstag, 20.05.2021

Bewilligungen eingeholt

«Die Schweiz verfehlt spektakulär ihr selbst gesetztes, notabene mageres Klimaziel», schreibt die Bewegung in ihrer Medienmitteilung. Die Regierung lasse dabei das Volk «komplett im Stich». Der Tag soll Menschen für den Kampf gegen die Klimakrise mobilisieren. Fast alle Aktionen seien bereits bewilligt oder noch im Verfahren der Bewilligung. Für jede einzelne Aktion sei zudem ein individuelles Corona-Schutzkonzept vorhanden, so ein Vertreter des Klimastreiks.

Transparent in Bern

Um für den Tag zu mobilisieren, hatten die Aktivistinnen und Aktivisten diese Woche ein grosses Transparent im Bahnhof Bern aufgehängt.

Klimastreik Schweiz

Monatelange Vorbereitung

Für den nationalen Streik- und Aktionstag «Strike for Future» sind bereits über 135 Aktionen, Demonstrationen und Veranstaltungen registriert, teilte Klimastreik Schweiz am Mittwoch mit. Verschiedene Organisationen, Gewerkschaften sowie der Klimastreik und andere soziale Bewegungen würden sich seit Monaten intensiv auf den Tag vorbereiten.