Aktualisiert

Kloten: ILS-Anflug auf Piste 28 verzögert sich

Die Einführung des Instrumenten-Landesystems (ILS) auf Piste 28 des Flughafens Zürich-Kloten im Herbst 2006 ist laut der Flughafenbetreiberin Unique gefährdet.

Die eidgenössische Rekurskommission für Infrastruktur und Umwelt habe Beschwerden gegen die Genehmigung des ILS-Anflugs die aufschiebende Wirkung nicht entzogen, teilte Unique am Montagabend mit. Sie zeigte sich überrascht, dass ihrem anderslautenden Gesuch nicht entsprochen wurde, und kündigte den Weiterzug des Entscheids ans Bundesgericht an. Es bestehe die Gefahr, dass das ILS, das die Sicherheit des Anflugs weiter erhöhe, im Herbst 2006 zwar fertig sei, aber nicht in Betrieb genommen werden könne. Das Bundesgericht hatte sich bereits einmal mit der Thematik zu befassen, und zwar nach der Plangenehmigung für das ILS durch das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK). Dieses entzog Beschwerden zwar die aufschiebende Wirkung, doch wurde diese von der Rekurskommission wieder hergestellt, was zu einem Baustopp führte. Das Bundesgericht entzog den Beschwerden die aufschiebende Wirkung erneut. Nun geht es um Beschwerden gegen die Genehmigung einer provisorischen Betriebsreglementsänderung durch das Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) im Hinblick auf die ILS-Einführung. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.