Rettung in Sicht: Kloten verspricht «Gesamtlösung»

Aktualisiert

Rettung in SichtKloten verspricht «Gesamtlösung»

Der April-Lohn kommt vorerst nicht, und Flyers-Präsident Jürg Bircher bestätigt offiziell seinen Rücktritt. Doch am 10. Mai sollen Spieler bezahlt und eine neue Führung vorgestellt werden - ohne Adrian Fetscherin.

von
Klaus Zaugg
Die Flyers versprechen: Am 10. Mai wird eine Lösung präsentiert.

Die Flyers versprechen: Am 10. Mai wird eine Lösung präsentiert.

Heute Mittag hat Präsident Jürg Bircher im Beisein seiner Verwaltungsratskollegen Jan Schibli und Kurt Hildenbrand im Rahmen einer Vollversammlung in der Kabine den Spielern erklärt, dass der April-Lohn vorerst nicht ausbezahlt werde, sondern erst im Rahmen einer neuen, spätestens am 10. Mai präsentierten Gesamtlösung (20 Minuten Online berichtete).

Verwaltungsratskollege Kurt Hildenbrand ergänzt gegenüber 20 Minuten Online: «Es ist nicht so, dass wir die Löhne nicht bezahlen können. Es ist so, dass die Lohnzahlungen Teil des Gesamtpaketes sind, das wir spätestens am 10. Mai präsentieren. Deshalb die Verzögerung.» Gemäss Jürg Bircher sind die Spieler mit diesem Vorgehen einverstanden. Bis auf die Ausländer seien bei der Informationsveranstaltung in der Kabine sämtliche Spieler dabei gewesen. Dies wird so von Kurt Hildenbrand bestätigt.

Das Problem: Dieses Gesamtpaket, das für ein Happy End im grandiosen Klotener Hockeytheater sorgen soll, ist noch nicht geschnürt. Kurt Hildenbrand sagt: «Unterschrieben ist noch nichts. Aber wir sind sehr zuversichtlich, dass es klappen wird.» Was passiert, wenn entgegen den Erwartungen keine Lösung gefunden wird, bleibt offen.

Lösung ohne Bircher - und ohne Fetscherin

Jürg Bircher bekräftigt offiziell seinen Rücktritt, falls diese Gesamtlösung zu Stande kommt. «Dann werde ich nicht mehr Präsident der Kloten Flyers sein.» Das bestätigt auch Kurt Hildenbrand: «Weder Jürg Bircher noch Adrian Fetscherin werden dann die Kloten Flyers präsidieren.»

Um wen handelt es sich bei den neuen Investoren? Ist es ein Investor oder ist es eine Investoren-Gruppe? Kurt Hildenbrand hält sich bedeckt: «Es ist eine Gesamtlösung. Mehr können wir im Moment dazu nicht sagen.» Gegenüber den Spielern hat Bircher durchblicken lassen, dass es sich beim neuen Investor um Hans-Ulrich Lehmann handle.

Deine Meinung