Klum-Show: Lauftraining, Fotoshooting und Nervenkitzel
Aktualisiert

Klum-Show: Lauftraining, Fotoshooting und Nervenkitzel

In dieser Sendung von «Germany's Next Topmodel» erscheint auch Heidi Klums Eheman, Seal, für zwei Minuten. Und wieder heisst es für die Teilnehmerinnen unten durch. Zumindest ein bisschen.

Klum kehrte in der letzten Sendung mit nur 10 Mädchen von New York nach Düsseldorf zurück. Dort ziehen die Mädchen für die nächste Zeit in eine Nobelvilla. Zwei der Mädchen müssen aber auf dem Sofa schlafen, weil es nur acht Betten hat. Das ist Taktik. In der Villa wird nämlich auch die WG-Tauglichkeit der Mädchen getestet.

Als erste Mission steht ein neuer Look auf dem Programm, sprich Haareschneiden unter der Anweisung von Klum. Lena kommt dabei am kürzesten weg. Sie kam in der letzten Sendung nur weiter, weil sie sich damit einverstanden erklärte, ihre Haare abzuschneiden. Klum: «Viele Leute trauen sich oft nicht einen neuen Look auszuprobieren. Haare wachsen!»

Céline beschwert sich während der Zeit beim Coiffeur bei Klum persönlich, dass sie mit der Wohnsitutation nicht klar kommt: «Wenn ich das gewusst hätte, dass wir nur ein Badezimmer für alle haben, wäre ich jetzt nicht hier.» Klum entgegnet darauf: «Ich musste früher mein Zimmer auch mit zwei Mädchen teilen.» Vergeblich. Céline gibt auf. Sie verlässt die Casting-Show noch im Coiffeur-Salon. Damit sind nur noch neun der insgesamt 11000 Bewerberinnen im Rennen.

Klums Ehemann Seal überrascht die Kandidatinnen im Haar-Studio. Die Mädchen sind hin und weg von dem Popstar. Jelena: «Wahnsinn, seine Ausstrahlung!»

Klums Fazit der Style-Veränderungsaktion: «Das war ja bei manchen Mädchen wie beim Zahnarzt. Die Mädchen müssen lernen, dass Veränderung zu unserem Job gehört.»

Klum lässt auch die Handys der Kandidatinnen einziehen, damit «sie nicht gleich mit Mami und ihren Freunden telefonieren».

Tag zwei steht wieder Runway-Training bei Trainer Bruce Darnell an. Vorgabe: Jede Teilnehmerin muss mit einem Buch auf dem Kopf über den Laufsteg. Trainer Bruce führt es vor. Die Mädchen applaudieren schon bevor sie selbst ranmüssen. Tipps von Bruce: «Du bist jetzt kein Mädchen mehr, du bist eine Frau!» Das Üben des Hüftschwungs darf natürlich auch nicht fehlen, Dauerlächeln und eine Urschrei-Therapie folgt. Jennifer bricht nach der Schrei-Übung in Tränen aus. Jennifer: «Ich hab' das einfach gebraucht.» Schlussendlich müssen alle Mädchen vor dem Catwalk ihre Hemmungen hinausschreien.

Am dritten Tag steht wieder ein Fotoshooting auf dem Programm. Motto: Hollywood-Diva in den 30er- und 40-Jahren. Erschwerend kommt hinzu, dass auch lebende Vogelspinnen und Schlangen beim Shooting mitwirken. Stressfaktor für die Mädchen, die dabei noch sexy ausschauen müssen: hoch. Teilnehmerin Charlotte muss um ein Haar passen. Sie leidet unter einer echten Schlangenphobie. Doch zuletzt lässt sie sich wenigstens mit der Vogelspinne ablichten.

Als letzte Aufgabe müssen die Mädchen eigenhändig und nur mit einer Schere bewaffnet aus einem T-Shirt innerhalb von zehn Minuten ein scharfes Outfit kreiren. Dann folgt die Präsentation auf dem Catwalk, vor den Augen der knallharten Jury. Doch das Laufen will geübt sein. Für den Geschmack von Klum laufen einige der Teilnehmerinnen zu lahm.

Bei der Schlussbeurteilung wird als häufigster Kritikpunkt von den Juroren genannt, dass die Mädchen zu wenig aus sich heraus gehen.

Klum: «Jetzt kommt wieder der Teil der Sendung, der mir am schwierigsten fällt. Einige Mädchen müssen gehen.»

Klum macht es sich und den Kandidatinnen nicht einfach: «Dieser Job ist nicht einfach und du brauchst Disziplin. Wir wissen nicht, ob Du die hast..., aber wir wollen das in der nächsten Sendung herausfinden.» Und die wird am nächsten Mittwoch wieder ausgestrahlt.

Deine Meinung