Trotz Vertrag bis 2023 - Knall beim FC Bayern – Trainer Hansi Flick will Ende der Saison weg
Publiziert

Trotz Vertrag bis 2023Knall beim FC Bayern – Trainer Hansi Flick will Ende der Saison weg

Trainer Hansi Flick will den FC Bayern München zum Saisonende verlassen. Dies hat er nun erstmals offiziell vor laufenden TV-Kameras verkündet.

von
Tobias Wedermann

Hier verkündet Hansi Flick seinen Wunsch im TV.

Trainer Hansi Flick will den FC Bayern München zum Saisonende verlassen. Das kündigte der Coach des deutschen Rekordmeisters am Samstag nach dem 3:2-Sieg gegen VfL Wolfsburg an. «Ich habe dem Verein gesagt, dass ich am Ende der Saison den Vertrag auflösen möchte», sagte Flick dem NDR. «Ich habe nur den Wunsch geäussert. Denn ich weiss auch, dass ich noch einen Vertrag habe. Mir war wichtig, dass die Mannschaft das von mir erfährt, denn es ging schon einiges an Flurfunk herum», sagte Flick auf der Pressekonferenz. Der 56-Jährige hat beim FC Bayern noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023.

«Ich bin begeistert von dieser Mannschaft und diesem Team. Danke und Kompliment an den Verein, dass es für mich die Gelegenheit gab, so eine Mannschaft zu trainieren», sagte Flick. Über die Gründe für seinen Wechselwunsch sagte er: «Das sind Dinge, die ich intern mit dem Verein besprochen habe.» Vor allem mit Sportvorstand Hasan Salihamidzic hatte es in dieser Saison wiederholt Differenzen gegeben – etwa beim Thema Kaderplanung.

Bayern-Star Thomas Müller sagt zur Verkündung von Flick gegenüber Sky: «Trainer beim FC Bayern zu sein – da braucht man ein dickes Fell. Man wird viel gefragt, man muss sich immer vor die Mannschaft stellen. Es waren intensive Zeiten. Aber genau begründet hat er es nicht, das muss er uns auch nicht begründen.»

«Natürlich ist der DFB eine Option»

Flick gilt als aussichtsreicher Kandidat auf die Nachfolge von Joachim Löw als Trainer der deutschen Nationalmannschaft. Die Zukunft sei «überhaupt nicht klar», sagte Flick am Samstag bei Sky. Es habe noch kein Gespräch gegeben, was die deutsche Nationalmannschaft betrifft. «Natürlich ist der DFB eine Option, die jeder Trainer überlegen muss», sagte Flick.

Flick hat mit dem FC Bayern München seit November 2019 die Champions League, die Meisterschaft, den DFB-Pokal, den Supercup und die Fifa-Clubweltmeisterschaft gewonnen. In der laufenden Saison kommt ziemlich sicher eine zweite Meisterschaft dazu.

Sein Vertrag würde eigentlich noch bis 2023 laufen. Als Nachfolger von Flick wurde in dieser Woche Julian Nagelsmann von RB Leipzig ins Spiel gebracht, der ebenfalls noch einen Vertrag bis 2023 hat. Laut Bayern-Insidern will ihn Leipzig nicht freiwillig abgeben – fordert gar eine Ablöse zwischen 15 und 20 Millionen Euro.

Lässt ihn FCB-Boss Rummenigge überhaupt ziehen?

Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandschef des FC Bayern München, betonte in den letzten Wochen immer wieder, dass Flick auch in der kommenden Saison FCB-Trainer sein wird. Das bestätigte auch sein Bruder und Ex-Profi Michael Rummenigge am Freitag gegenüber «Sportbuzzer»: Karl-Heinz werde Flick «niemals freiwillig ziehen lassen. Dafür kenne ich meinen Bruder zu gut. Wenn er sich etwas in den Kopf gesetzt hat, hält er auch daran fest. In diesem Falle also an Hansi Flick», so der 57-Jährige. «Die Münchner werden auch in die kommende Saison mit Flick gehen!» Nur 24 Stunden später scheint alles anders zu sein.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

58 Kommentare