Knapper WM-Auftaktsieg der Schweden
Aktualisiert

Knapper WM-Auftaktsieg der Schweden

Die Ukraine, am Montag nächster WM-Vorrunden-Gegner der Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft, leistete Olympiasieger Schweden im Dauerdruck lange Zeit hartnäckige Gegenwehr. Am Ende verloren die Osteuropäer 2:4.

Erst mit Mika Hannulas Powerplay-Tor (47.) zum 4:2 vermochten sich die mit nur drei Blöcken angetretenen Skandinavier, die für die zweite Partie gegen Italien NHL-Verstärkung aus Detroit erwarten, erstmals mit zwei Tore abzusetzen. Die ersten drei Treffer hatte die Linie um den WM-Neuling und zweifachen Torschützen Fredrik Emvall von Linköping jeweils in Überzahl erzielt.

In der Gruppe C erhielt Kasachstan eine Lehrstunde erteilt. Gegen Russland kassierten die Kasachen eine 1:10-Niederlage, wobei sich mit NHL-Youngster Alexander Owetschkin (20) und Alexander Semin gleich zwei Spieler als Dreifach-Torschützen auszeichneten. Semin machte zwischen der 33. und 54. Minute das erste WM-"Stängeli" seit mehr als drei Jahren perfekt. Am 28. April 2003 in Finnland hatte sich die Slowakei gegen Japan 10:1 und gleichentags das Gastgeber-Land gegen Slowenien 12:0 durchgesetzt.

Resultate Gruppe B: Schweden - Ukraine 4:2 (1:1, 2:1, 1:0). Schweiz - Italien 3:1 (0:0, 0:1, 3:0).

Gruppe C: Weissrussland - Slowakei 2:1 (0:0, 2:1, 0:0). Russland - Kasachstan 10:1 (4:1, 4:0, 2:0).

(si)

Deine Meinung