Knast-Flirt: Häftlinge suchen Brieffreundinnen übers Web
Aktualisiert

Knast-Flirt: Häftlinge suchen Brieffreundinnen übers Web

Harte Kerle mit weichem Kern präsentieren sich auf der Site Hotprisonpals.com, der Online-Kontaktbörse für Häftlinge.

Gestählter Körper, Tattoos, wilde Vergangenheit und (vielleicht) ein weicher Kern: Auf manche Frau mag ein richtig harter Knasti eine gewisse Anziehung ausüben. Die Website Hotprisonpals.

com bietet der Damenwelt die Möglichkeit, mit einem Traummann hinter Gittern einen Briefwechsel zu starten. Randy Sands initiierte den Dienst, weil einsame Häftlinge – ohne Web-Zugang – oft nur durch Briefe Kontakt zur Aussenwelt haben.

Für 19 Dollar stellen die Häftlinge ihre Profile online. Dort präsentieren sie sich in coolen Posen, betonen ihren guten Charakter und ihre Redlichkeit oder punkten mit Liebesgedichten und romantischem Geplänkel. Einige tun dies in der Hoffnung auf ein Date nach ihrer Entlassung in wenigen Jahren. Andere, wie Antoine, der 2029 raus-kommt, werden sich etwas länger mit Briefen begnügen müssen.

Trotz Romantik und Ehrlichkeitsbeteuerungen ist Vorsicht geboten: «Wir nehmen alle. Und Mörder oder Vergewaltiger schreiben kaum, was sie getan haben», erklärt Sands Partner Jason Rupp gegenüber der «Washington Post». So empfehlen die Betreiber, ein Postfach zu benutzen und weder Telefonnummer noch Adresse bekanntzugeben.

Deine Meinung