Aktualisiert 23.06.2015 14:42

Vier Tage KrankenhausKnien Sie sich mit einer Skinny Jeans ja nicht hin!

In Adelaide ist eine Frau ins Krankenhaus eingeliefert worden, weil sie ihre Füße nicht mehr spürte. Der Grund: Viel zu enge Röhrenjeans.

von
mh
Enge Jeans können schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben.

Enge Jeans können schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben.

Die Skinny Jeans liegt voll im Trend, viele junge Frauen pressen sich tagtäglich hinein. Doch nun kommt heraus: Das ist alles andere als gesund. Es kann sogar extreme Folgen haben.

Eine Frau aus Australien kam jetzt deswegen sogar ins Krankenhaus. Die 35-Jährige spürte auf dem Weg nach Hause plötzlich ein taubes Gefühl in ihren Füßen. Sie stolperte, stürzte zu Boden und konnte nicht mehr aufstehen.

Erst mehrere Stunden später entdeckte sie ein Taxifahrer in der Dunkelheit und brachte sie ins Krankenhaus. Der Grund für das Versagen ihrer Beine überraschte sogar die Ärzte: Die Frau hatte eine viel zu enge Skinny-Jeans getragen.

«Ihre Waden waren so stark angeschwollen, wir mussten ihr die Hose von den Beinen schneiden», berichtet der Neurologe Thomas Kimber «CTV News». Ganze vier Tage kam die Frau anschließend an den Tropf. Das Krankenhaus konnte sie nur an Krücken verlassen.

Neurologe rät von Skinny-Jeans ab

Thomas Kimber vom Royal Adelaide Hospital warnt nun, dass man für einen knackigen Po seine Gesundheit nicht riskieren sollte. Konkret rät er davon ab, die enge Hose zu tragen, wenn man sich häufig hinhockt.

Genau das hatte die Australierin nämlich getan: Ein paar Stunden vor dem Sturz hatte sie noch bei einem Umzug geholfen und war dabei immer wieder in die Hocke gegangen. Die Hose soll dabei ein sogenanntes Kompartmentsyndrom ausgelöst haben, bei dem Gewebe schwillt, ohne sich ausdehnen zu können.

Dies kann ansonsten nach Brüchen oder Blutergüssen auftreten. Dabei können Muskeln und durch deren Abbauprodukte auch die Nieren geschädigt werden.

Bei der Frau war laut Kimber die Blutzufuhr zu den Wadenmuskeln abgeschnitten. «Infolgedessen schwollen die Muskeln so stark, dass sie gegen zwei Hauptnerven in ihrem Unterbein drückten, und das verursachte die Schwäche und Taubheit in ihren Füßen.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.