Happy End: Koalabär aus dem Feuer gerettet
Aktualisiert

Happy EndKoalabär aus dem Feuer gerettet

Glück im Unglück hatte dieser kleine Koala, der vor dem Feuertod im australischen Busch gerettet wurde. Ein Feuerwehrmann hatte ihn entdeckt, als er im Staat Victoria nach wiederaufflammenden Brandherden Ausschau hielt.

Das Bärchen habe verbrannte Pfoten gehabt, sagte David Tree. Als er dem Koala nachgelaufen sei, habe sich dieser hingesetzt und ihn mit Augen angesehen, die sagten: «Hol mich raus aus meinem Elend.» Anschliessend habe das Tier «fast wie ein Baby» getrunken.

Bei den Buschbränden sind nach jüngsten Erkenntnissen mindestens 231 Menschen gestorben. Für die Ermittlungen wegen Brandstiftung wurde gestern das Phantombild eines Verdächtigten vorbereitet – in diesem Fall geht es um ein Feuer, dem 21 Menschen zum Opfer fielen.

Deine Meinung