Am eigenen Herd: Kochen wie die besten Sterneköche
Aktualisiert

Am eigenen HerdKochen wie die besten Sterneköche

Zu Hause kochen liegt im Trend.
Zudem sind Herr und Frau Schweizer
am heimischen Herd experimentierfreudig geworden. Wir haben mit dem von «Gault-Millau» ausgezeichneten Fabian Lombris über diese Entwicklung gesprochen.

von
Ruedi Bomatter
Kochshows am TV und Kochkurse für einsteiger und Profi s führen dazu, dass auch zu hause vermehrt wieder der Kochlöff el geschwungen wird . (Colourbox.com)

Kochshows am TV und Kochkurse für einsteiger und Profi s führen dazu, dass auch zu hause vermehrt wieder der Kochlöff el geschwungen wird . (Colourbox.com)

Sie sind gelernter Konditor und Koch und arbeiten seit über 30 Jahren im Gastgewerbe. Welches sind die grössten Veränderungen, die Sie in der Küche erlebt haben?

Fabian Lombris: «Ganz eindrucksvoll ist die technische Entwicklung. Die modernen Küchengeräte vereinfachen die Produktion in Bezug auf Tempo und Qualität enorm. Richtig angewendet, istdas ein echter Vorteil gegenüber vor 25 Jahren.»

Früher war es chic, auswärts zu essen, heute mimt jeder gerne den Sternekoch und lädt die Gäste zu sich nach hause ein. Wie erklären Sie sich denn diesen Wandel?

«Viele Leute geniessen es, Freunde einzuladen und diese zu Hause zu bekochen. Das stärkt das Selbstvertrauen des Gastgebers. Die Vorteile gegenüber dem Gastgewerbe liegen dabei auf der Hand: Es gibt kein Rauchverbot, keine Promillegrenzen und die häusliche Atmosphäre wird sehr geschätzt. Zudem ist es auch keine Kunst mehr, Hummer und Co. zu Hause aufzutischen. Allzu zahlreich sind die Top-Gourmetgeschäfte, die nahezu jedes Lebensmittel für jede erdenkliche Zubereitung fixfertig vorbereitet anbieten. Mit dem mitgelieferten Rezept ist ein Misslingen fast nicht mehr möglich. Mit dem kreativen Prozess des Kochens aber hat das allerdings nicht mehr viel zu tun.»

Dennoch scheint das Interesse am selber Kochen enorm. Etliche Kochkurse buhlen um ihre Kunden, Regale von Kochbüchern stehen zum Kauf bereit und unzählige Kochsendungen am TV erfreuen sich grosser Beliebtheit. Hat sich dadurch die Qualität am eigenen Herd verbessert?

Vor allem das Qualitätsbewusstsein und das Wissen im Allgemeinen über Kochen hat durch die Präsenz in den Medien stark zugenommen. Die Auswirkungen sind höhere Erwartungen an das Gastgewerbe, was zwangsläufig zu einer Qualitätssteigerung führen muss, um die Kunden zufrieden zu stellen und um konkurrenzfähig zu bleiben.

Über Fastfood, Nouvelle Cuisine, Makrobiotisch, Trennkost bis Slowfood haben Sie in den letzten Jahren verschiedene Entwicklungen durchlebt. Was ist der nächste Trend, der sich abzeichnet?

Die Nachfrage nach ökologisch vertretbaren und nachhaltig produzierten Lebensmitteln mit hoher Qualität, am besten noch aus einheimischer Produktion, hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Ich glaube und hoffe auch sehr, dass sich dieser Trend längerfristig durchsetzen wird.

www.seminare.ch/kochkurs-info.html

www.hotelschluessel.ch

Deine Meinung