Brand: Kochen zerstört Wohnung
Aktualisiert

BrandKochen zerstört Wohnung

Ein 10-jähriger Knabe hat beim Kochen am Montagabend im aargauischen Spreitenbach einen Wohnungsbrand verursacht. Das erhitzte Speiseöl in der Pfanne löste den Brand aus und verwüstete die Wohnung.

Der Knabe wurde zur Untersuchung ins Kantonsspital Baden gebracht, wie die Aargauer Kantonspolizei am Dienstag mitteilte. Der Rettungsdienst musste ein zweites Mal aufgeboten werden, weil die Mutter vor Aufregung einen Schwächeanfall erlitten hatte.

Der Knabe hatte kurz nach 18 Uhr eine Mahlzeit zubereitet. Das erhitzte Speiseöl in der Pfanne geriet in Brand. Das Kind versuchte, die Flammen mit Wasser zu löschen. Damit wurde das Feuer erst recht angefacht.

Ein Nachbar im Mehrfamilienhaus entdeckte dichten Qualm aus der Wohnung. Er rettete den verschreckten Knaben ins Freie. Die Feuerwehr konnte den Brand in der Küche rasch löschen.

Russ und Rauch verwüsteten jedoch die Wohnung. Diese kann bis auf weiteres nicht mehr genutzt werden. Der Sachschaden beträgt gemäss Polizei mehrere zehntausend Franken.

(sda)

Deine Meinung