Köln macht verwöhnten Fussballprofis Beine
Aktualisiert

Köln macht verwöhnten Fussballprofis Beine

Der sechsseitige Strafenkatalog des 1. FC Köln hat es in sich. Christoph Daum, Trainer des deutschen Zweitligisten, will mit seinen Benimmregeln den Spiel- und Trainingsbetrieb vollkommen kontrollieren. Sündern drohen empfindliche Bussen.

Zusammen mit seinem Manager und dem Mannschaftsrat der Geissböcke wurde eigens für diese Saison, in welcher der Aufstieg in die 1. Bundesliga höchste Priorität hat, ein rigoroser Strafenkatalog eingeführt. Alle Spieler mussten ihr Einverständnis per Unterschrift bezeugen. Wie «sportbild.de» berichtet, befasst sich das sechsseitige Dokument mit allem, was man sich vorstellen kann. Öffentliches Auftreten, Anwesenheit und Pünktlichkeit im Training, Kleidung und Ernährung - wirklich alles wird geregelt.

Totale Kontrolle der Spieler

Öffentliche Kritik am Trainer kostet 1000 Euro, selbst wenn das Interview mit der Presse vorher mit Daum und der Marketing-Abteilung abgesprochen wurde. Zu spätes Erscheinen im Training wird mit 5 Euro pro Minute bestraft. Wer im Stau steht, hat also Pech gehabt! Das äussere Erscheinungsbild ist ebenfalls sehr wichtig. «Jeder Spieler hat auf die korrekte und komplette Kleidung zu achten. Die Kravatte ist ordentlich zu binden.» Weiter darf im Hotel nicht auf dem Zimmer gegessen werden. Ausnahme: Gesundes Obst. Wer betrunken in der Öffentlichkeit gesehen wird oder angetrunken im Training erscheint, muss tief in die Tasche greifen. 25'000 Euro wird für einen solchen Fehltritt verrechnet.

Keine Auswirkungen auf die Tabelle

Für das Eintreiben der Strafgelder sind die Spieler selbst verantwortlich - das Geld landet in der Mannschaftskasse. Diese dürfte in Anbetracht der vielen Regelungen im Strafenkatalog ziemlich voll sein. Auf die fussballersiche Leistung der Kölner in dieser Saison hat er sich allerdings noch nicht ausgewirkt. Die Geissböcke liegen zur Zeit nur auf dem enttäuschenden neunten Rang der zweiten Bundesliga.

(pre)

Auszug aus dem Kölner Strafenkatalog:

Spenden für Verspätungen:

a) pro Minute 5 Euro

b) pro 30 Minuten 300 Euro

Kritisieren von Mitspielern, Trainern und Mitarbeitern:

1000 Euro

Vergessen von Kleidung, Schuhen, Schienbeinschonern:

5 Euro pro Teil

Nicht Einhalten der Sauberkeit:

20 Euro

Lebensmittel auf dem Zimmer:

50 Euro

Persönliche Strafen während der Spiele auf Grund von Beleidigungen:

a) Gelbe Karte 250 Euro

b) Gelb-Rote Karte 500 Euro

c) Rote Karte 1000 Karte

Verlassen des Trainingslagers

10'000 Euro

Nicht Einhalten der Mobiltelefon-Ordnung:

100 Euro

Nich Einhalten der Ausgehzeiten:

500 Euro

Betrunken in der Öffentlichkeit/Angetrunken im Training:

25'000 Euro

Deine Meinung