König Abdullah fordert Muslime zum Ende der Gewalt auf
Aktualisiert

König Abdullah fordert Muslime zum Ende der Gewalt auf

König Abdullah von Jordanien und US- Präsident George W. Bush erklärten im Karikaturen-Streit, Proteste, die zu Todesopfern und Zerstörung führten, seien nicht akzeptabel.

Dies sagte der jordanische Monarch bei einem Gespräch mit Bush am Mittwoch im Weissen Haus in Washington. Zugleich müsse unabhängig von der Medienfreiheit alles verurteilt werden, das den Propheten Mohammed verunglimpfe oder die Empfindlichkeiten der Muslime angreife.

Bush forderte alle Regierungen auf, die Gewalt zu stoppen sowie Leben und Eigentum zu schützen. Die USA glaubten an eine freie Presse. «Mit der Freiheit kommt aber die Verantwortung, anderen gegenüber fürsorglich zu sein», sagte Bush.

(sda)

Deine Meinung