Real-Stürmer in Top-Form: «König von Europa» - Fussballwelt feiert die fastende Tormaschine Benzema
Publiziert

Real-Stürmer in Top-Form«König von Europa» - Fussballwelt feiert die fastende Tormaschine Benzema

Karim Benzema ist im Spätherbst seiner Karriere in der besten Form seines Lebens. Weggefährten und Fans feiern den Franzosen, der momentan trotz Ramadan-Fasten Top-Leistungen abliefert.

von
Florian Gnägi

Mit diesem Kopfballtreffer schoss Benzema Real gegen Chelsea in den CL-Halbfinal.

SRF

Darum gehts

  • Stürmer Karim Benzema ist in der Form seines Lebens.

  • Der 34-Jährige schiesst Real Madrid mit seinen Toren in den CL-Halbfinal.

  • Dies, obwohl Benzema zurzeit wegen dem Ramadan fastet.

  • Fans und (Ex-) Fussballer-Kollegen huldigen dem Franzosen auf Social Media.

Seit knapp 13 Jahren spielt Karim Benzema bei Real Madrid, doch wohl nie zuvor war er wertvoller für die Königlichen als aktuell. Der Franzose brachte das Kunststück fertig, erst im Achtelfinal das Starensemble von Paris St. Germain mit einem Hattrick fast im Alleingang aus der Champions League zu schmeissen und schob dann im Halbfinal-Hinspiel gegen Chelsea gleich nochmals drei Treffer nach.

Trotz dem vermeintlich komfortablen 3:1-Vorsprung aus der Partie in London musste Real im Rückspiel nochmals zittern und rettete sich erst zehn Minuten vor Ende der regulären Spielzeit in die Verlängerung. Dort bescherte dann einmal mehr «KB9» das goldene Tor, welche das weisse Ballett einen Schritt weiter zu Henkelpott Nummer 14 bringt.

Über 50% aller Real-Tore mit Benzema-Beteiligung

Der 34-Jährige schoss in dieser Saison bislang bärenstärke 38 Tore in 38 Pflichtspielen und lieferte dazu 13 Assists, womit er bei 51 von Reals 95 Saisongoals (53,6%)  direkt beteiligt war. Der Mann aus dem Banlieue von Lyon ist im Spätherbst seiner Karriere stärker als je zuvor und wird dafür von auch von Fussballer-Kollegen zurecht abgefeiert.

BVB-Star Mats Hummels tweetete nach dem Real-Triumph im Halbfinal «Modric & Benzema» und fügte ein Emoji eines Rotweines dazu, passend zu den beiden Routiniers, die wie Wein mit zunehmendem Alter scheinbar nur noch besser werden.

Englands Verteidiger Ikone Rio Ferdinand arbeitet seit einigen Jahren als TV-Experte und war in seiner Analyse bei BT Sports ebenfalls voll des Lobes über Benzema: «Er ist 34 und die beste Nummer 9 der Welt. Tore, Assists, Zusammenspiel, das Spiel verlangsamen – er ist auf einem anderen Level». 

«Ronaldo muss beten und danken, mit Benzema gespielt zu haben»

Auch Fans huldigen die Leistungen von Benzema und bejubeln ihn als «König von Europa». Einige fordern nun, dass er für seine Leistungen mit dem wichtigsten individuellen Titel im Fussball geehrt werden sollte. «Wenn Benzema den Ballon d’Or nicht bekommt, springe ich aus dem Fenster», schreibt ein Twitter-User. Eine Meinung, die auch Brasilien-Legende Ronaldo teilt. Der einstige Weltklasse-Stürmer sagt: «Benzema verdient den Ballon d’Or, das sage ich schon seit Jahren». 

Benzema spielte bei Real viele Jahre an der Seite von Superstar Cristiano Ronaldo und stand zumindest medial oftmals nur im Schatten des Portugiesen. Der frühere italienische Fussballer Antonio Cassano meint nun aber, dass es vielmehr der mehrfache Weltfussballer war, der vom Franzosen profitiert habe. Der Italiener liess sogar verlauten,  Ronaldo müsse jeden Morgen beten und Benzema danke sagen, dass er mit ihm gespielt habe.

Trotz Fasten Top-Leistungen

Benzema wurde wegen einer Sextape-Affäre, bei der er in einem Erpressungsversuch mit seinem ehemaligen Teamkollegen Mathieu Valbuena involviert gewesen sein soll, jahrelang nicht zur französischen  Nationalmannschaft eingeladen. Bei Real wurde er zwischenzeitlich wegen verpasster Torchancen sogar von den eigenen Fans ausgepfiffen.

Nun also der grosse Wiederaufstieg des stets mannschaftsdienlichen Angreifers. Die Leistungen von Benzema  sind umso höher zu bewerten, wenn man beachtet, dass er sich als gläubiger Muslim selbst während der heissesten Phase der Saison dem Fasten-Monat Ramadan unterzieht. 

«Der Ramadan ist ein Teil meines Lebens und meine Religion macht den Ramadan zu einer Verpflichtung. Für mich ist es sehr wichtig und ich fühle mich gut, wenn ich faste», meinte der zurzeit so treffsichere Angreifer in einem Interview mit dem Magazin «Esquire». Offenbar soll Benzema gegen Chelsea das Fasten erst wenige Minuten vor dem Anpfiff gebrochen haben. An der nötigen Energie schien es ihm offensichtlich trotzdem nicht gemangelt zu haben.

Deine Meinung

5 Kommentare