Chelsea Clinton heiratet: Königliche Hochzeit auf amerikanisch
Aktualisiert

Chelsea Clinton heiratetKönigliche Hochzeit auf amerikanisch

Es ist die Hochzeit des Jahres in den USA: Präsidententochter Chelsea Clinton tritt am Samstag mit dem Investmentbanker Marc Mezvinsky vor den Traualtar.

von
pbl

Die USA sind stolz auf ihre erzrepublikanische Tradition. Doch manchmal wird die Nation von monarchistischen Anwandlungen heimgesucht. Derzeit ist dies wieder einmal der Fall: Die einzige Tochter von Expräsident Bill Clinton und US-Aussenministerin Hillary Rodham Clinton heiratet ihren langjährigen Freund. Die Medien kennen kaum noch ein anderes Thema als Amerikas Version einer «Royal Wedding».

Die Details werden wie Staatsgeheimnisse gehütet. Wer entwirft Chelseas Hochzeitskleid? Jüngste Gerüchte deuten auf Vera Wang, auch Oscar de la Renta ist ein heisser Kandidat. Nach welchem Ritus wird das Paar getraut? Die 30-jährige Braut ist Protestantin, der zwei Jahre ältere Marc Mezvinsky Jude. Die Boulevard-Website tmz.com gab vor zu wissen, dass auf der Feier «Dancing Queen» von der schwedischen Band Abba gespielt werden soll.

Rhinebeck auf Hochzeit vorbereitet

«Ich habe strikte Anweisungen, nichts zu verraten», sagte Mutter Hillary dem Fernsehsender NBC. Selbst der Ort ist noch immer nicht offiziell. Das hält die Kleinstadt Rhinebeck im Bundesstaat New York nicht davon ab, die letzten Vorbereitungen für die spektakulärste US-Hochzeit des Jahres zu treffen. Vor den Läden hängen Schilder mit Glückwünschen für das Brautpaar, die örtlichen Behörden bereiten sich auf den Ansturm vor.

Es gilt so gut wie sicher, dass die Trauung am Samstagabend auf dem stattlichen Anwesen Astor Courts stattfinden wird. Das Gebäude wurde vor mehr als einem Jahrhundert für den Millionär John Jacob Astor IV. errichtet. Es bietet Besuchern einen traumhaften Blick über das Tal des Hudson. Als Schauplatz für eine Hochzeit dürfte das knapp 145 Kilometer nördlich der Stadt New York gelegene Anwesen eine naheliegende Wahl sein.

Zudem verfügt das mehr als 20 Hektar grosse Grundstück über ausreichend Platz, um die zu der Clinton-Hochzeit erwarteten prominenten Gäste vor Schaulustigen abzuschirmen. Vergangene Woche wurden zwei norwegische Journalisten festgenommen, weil sie sich verbotenerweise Zugang zum Gelände verschafft haben sollen. Luftaufnahmen zeigen, dass auf dem Anwesen eindeutig Vorbereitungen für ein grosses Ereignis getroffen werden.

Obama nicht eingeladen

Die bekannten Hochzeitsgäste - unter anderem soll US-Moderatorin Oprah Winfrey eine Einladung erhalten haben, auch Barbra Streisand und Steven Spielberg gelten als mögliche Gäste - werden Berichten zufolge im Hotel Beekman Arms untergebracht. Doch der Mann an der Rezeption erklärte am Mittwoch höflich, er könne nichts kommentieren, das in irgendeiner Weise mit dem Wochenende in Verbindung stehe.

Nicht eingeladen wurde US-Präsident Barack Obama, wie er in der Talkshow «The View» erklärte. Eine kluge Entscheidung, meinte er scherzhaft: «Du willst nicht zwei Präsidenten bei einer Hochzeit haben.» Die Personenschützer vom Secret Service würden in diesem Fall die Geschenke aufreissen. Weniger gelassen reagierten andere Möchtegern-Gäste, vor allem für langjährige Förderer und Unterstützer der Clintons, die sich übergangen fühlen.

Familie verdient Privatsphäre

Die Stimmung in Rhinebeck hingegen ist überwiegend gut. Ladenbesitzer erhoffen sich aus dem Grossereignis ein Umsatzplus. Die offizielle Geheimniskrämerei scheint die meisten Einwohner nicht zu stören. Chelsea Clinton habe während der Präsidentschaft ihres Vaters turbulente Zeiten durchstehen müssen, erklären sie. Die Familie verdiene jetzt ein wenig Privatsphäre. Das allerdings ist nicht mehr als frommes Wunschdenken. (pbl/dapd)

Deine Meinung