Mit nötigen Vorsichtsmassnahmen: Königskobra in «Kältestarre» geborgen
Aktualisiert

Mit nötigen VorsichtsmassnahmenKönigskobra in «Kältestarre» geborgen

Ein ungewöhnlicher Schlangenalarm hat am späten Freitagabend die Baselbieter Polizei in der Gemeinde Giebenach auf Trab gehalten.

Spaziergänger meldeten gegen 22:12 Uhr telefonisch den Fund einer Schlange in einer Wiese neben einem Fussweg, die sich auf Grund der Kälte nicht mehr bewege, wie die Kantonspolizei am Samstag mitteilte. Die ausgerückte Patrouille habe die Königskobra unter Ergreifung aller nötigen Vorsichtsmassnahmen geborgen. Das Tier habe sich dann in den Räumlichkeiten des Polizeistützpunktes Muttenz als erstaunlich handzahm erwiesen. Dies lasse sich wohl damit begründen, dass es sich bei der Kobra um ein Spielzeug aus Plastilin gehandelt habe, schreibt die Polizei. (dapd)

Deine Meinung