WM-Slalom Männer Cortina: Yule verpasst die Medaille knapp, Foss-Solevaag gewinnt

WM-Slalom Männer CortinaYule verpasst die Medaille knapp, Foss-Solevaag gewinnt

Keine Schweizer Medaille im letzten Rennen der Ski-WM. Daniel Yule verpasst das Podest als Fünfter nur knapp. Der Norweger Sebastian Foss-Solevaag ist neuer Weltmeister.

Yule verpasst das Podest knapp.

Daniel Yule verpasst das Podest knapp und fährt auf Platz 5. (Video: SRF)

Es ist ein durchzogener WM-Tag für die Schweizer im Slalom in Cortina d'Ampezzo. Meillard und Aerni scheiden bereits im ersten Lauf aus. Zenhäusern kann im zweiten Lauf nichts mehr ausrichten. Yule verpasst das Podest knapp und wird Fünfter.

Zenhäusern ist nach dem ersten Lauf weit hinter den Favoriten. Er begeht zwar keine gröberen Fehler, verliert dennoch viel Zeit. Im zweiten Lauf ist er deutlich schneller als im ersten, sein Rückstand auf die Spitze ist aber zu gross. Er klassiert sich auf Rang 11. Die Schweizer Hoffnungen liegen im zweiten Lauf auf Daniel Yule. Er ist nach seinem starken ersten Lauf auf dem neunten Rang. Hinter der Spitze sind nach dem ersten Lauf viele Fahrer zeitlich nahe beisammen. Im zweiten Lauf zeigt der Schweizer eine solide Fahrt. Er ist zwischenzeitlich auf dem ersten Rang, wird aber noch von vier Fahrern devanciert und verpasst das Podest knapp. Er erreicht den fünften Platz.

Die Norweger dominieren

Auf dem Podest gibt es Überraschungen. Sieger ist nicht ein Favorit, sondern der Norweger Sebastian Foss-Solevaag. Silber geht an den Österreicher Adrian Pertl. Bronze gewinnt Foss-Solevaags Landsmann Henrik Kristoffersen. Favoriten wie die Österreicher Marco Schwarz und Manuel Feller scheiden im zweiten Lauf aus. Der Franzose Alexis Pinturault wird siebter.

Das Rennen ist von vielen Ausfällen geprägt. Bereits nach dem ersten Lauf sind über dreissig Fahrer ausgeschieden. Im zweiten Lauf kommen dann nur noch wenige Ausfälle hinzu.

Deine Meinung

Sonntag, 21.02.2021

Wir verabschieden uns von der Ski-WM in Cortina d'Ampezzo! Herzlichen Dank für eure Teilnahme an unserem Ticker.

Unsere Gratulationen gehen auch nach Norwegen!

Ramon Zenhäusern

Der Schweizer hat nach dem ersten Lauf viel Zeit aufzuholen. Er gibt von Anfang an Vollgas, fährt einen engen Kurs. Er verliert weniger Zeit als im ersten Lauf. Er schafft den elften Zwischenrang.

Foss-Solevaag ist neuer Slalom-Weltmeister

Der Norweger zeigt im zweiten Lauf eine starke Fahrt und holt WM-Gold. Silber geht an den Österreicher Adrian Pertl. Bronze-Medaillengewinner wird mit Henrik Kristoffersen ein weiterer Norweger. Yule zeigt einen starken zweiten Lauf und erreicht damit Platz fünf.

Das sagt Daniel Yule zu seinem fünften Platz

«Nachdem Kristoffersen seinen Lauf ins Ziel gebracht hat, wusste ich, dass es knapp wird mit der Medaille. Einen fünften Platz in einer WM interessiert leider niemanden, aber ich bin sehr zufrieden mit meiner Leistung. Für mich ist dieses Resultat wichtig, es zeigt mir, dass die Richtung stimmt. Mit der WM habe ich auch ein bisschen Vertrauen getankt, für den Schlussspurt der Saison.» Angesprochen auf seine ungewisse Qualifikation sagt Yule: «Schlussendlich entscheiden die Trainer. Ich wollte mich einfach gut vorbereiten und darauf konzentrieren, dass ich heute eine gute Leistung zeige.»

Schade für Yule, dass es nicht fürs Podest gereicht hat ...

Adrian Pertl

Der Österreicher fährt auf Platz zwei und schiebt sich zwischen die beiden Norweger. Yule rutscht auf Platz fünf.

Alex Vinatzer

Der Italiener startet stark, dann macht er aber einen groben Fehler. im Schlussabschnitt kann er aber viel Zeit gutmachen und holt Platz 3. Keine Medaille für Yule, der auf Platz 4 rutscht.

Foss-Solevaag

Der Norweger fährt sehr aggressiv und nimmt viel Risiko. Das zahlt sich im oberen Abschnitt aus. Im Mittelabschnitt kommt er etwas in Bedrängnis, kann sich aber retten. Am Ende übernimmt er die Führung mit 46 Hundertsteln. Yule ist damit auf Platz drei.

Kristoffer Jakobsen

Der Schwede legt schnell los. Beim Eingang in den Mittelabschnitt fädelt er ein und scheidet aus.

Clément Noel

Der Franzose holt im oberen Teil etwas Zeit heraus. Im Mittelabschnitt rutscht er aber kurz weg. Damit sind alle Hoffnungen passé. Er beendet das Rennen dennoch und klassiert sich mit über neun Sekunden Rückstand als Letzter. Es wird also keine Medaille für die Franzosen geben. Yule kann noch auf eine Silbermedaille hoffen.

Henrik Kristoffersen pfeilschnell unterwegs

Henrik Kristoffersen

Der Norweger greift von Beginn weg an und ist bei der ersten Zwischenzeit vorne. Im Mittelabschnitt fährt er keinen optimalen Kurs, kann jedoch beschleunigen und holt mit 79 Hundertsteln Vorsprung die neue Bestzeit.

Alexis Pinturault

Der Franzose fährt im oberen Teil aggressiv und schnell. Er kann etwas Zeit gut machen, ist aber weiter hinten. Im Mittelabschnitt zeigt er keine optimale Leistung. Am Ende ist er auf Rang 3, zeitgleich mit Hadalin.

Da wusste Schwarz kurz nicht wo es lang geht...

Marco Schwarz

Der Österreicher startet schnell. Im Mittelabschnitt bleibt er am Tor hängen und kommt aus dem Gleichgewicht. Er kommt vom Kurs ab und scheidet aus. Damit ist ein grosser Favorit aus dem Rennen.

Daniel Yule

Der Schweizer erwischt einen hervorragenden Start. Im oberen Teil hat er noch einen Vorsprung. Er kann das Tempo steigern und in den Schlussabschnitt mitnehmen. Kurz vor dem Ziel dann ein Schreckmoment, kurz ist die Kontrolle weg. Er bleibt aber auf den Ski und rettet sich ins Ziel. Am Ende übernimmt er mit 14 Hundertsteln die Führung. Seine Bestzeit: 1:47.70

Yule übernimmt knapp die Führung

Daniel Yule kann liefern und fährt Bestzeit. (Video: SRF)

Jawohl, Daniel!!

Jett Seymour

Der Amerikaner geht mit +68 Hundertstel in den zweiten Lauf. Im oberen Streckenteil ist er noch sicher, dann folgt aber der Einfädler. Er scheidet aus.

Stefan Hadalin

Der Slowene fällt hinter Rodes zurück und klassiert sich auf Platz 2.

105 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

mir ist schlecht

22.02.2021, 09:14

Schade hat Foss-Solevaag gewonnen. Schaut mal in sein Insta Account. Mir ist schlecht geworden. Das sich die Mannschaftskollegen da nicht wehren...

Ex-Maler 53

21.02.2021, 13:04

Ich bin gespannt, wer alles nun nach der Skisaison zurücktreten wird. Das waren schlechte Leistungen bis jetzt. Sie nehmen sich zu viel vor und dann klappt es nie. Da können wir von den Österreichern eine Wurst abschneiden.

zwiespältig

21.02.2021, 12:58

die lara und die corinne haben die erwartungen erfüllt und der loic bei den männern sowieso. der rest war sportlich dabei,mehr aber nicht.