«Können wir zuerst Sex haben und erst danach shoppen gehen?»

Aktualisiert

«Können wir zuerst Sex haben und erst danach shoppen gehen?»

Nach all den Negativ-Schlagzeilen über ihr Privatleben hat Britney Spears eine neue Chance erhalten, ihr Können unter Beweis zu stellen. Mit einer Nebenrolle in einer TV-Soap überzeugte sie Publikum und Kritiker gleichermassen.

Die Popsängerin war am Montagabend in der amerikanischen Fernsehserie «How I Met Your Mother» als Schauspielerin zu sehen und füllte ihre kleine Rolle durchaus überzeugend aus. Mit Zeilen wie «Können wir zuerst Sex haben und erst danach shoppen gehen?» hatte sie die Lacher auf ihrer Seite. Nach dem Zuschauerurteil wirkte sie jedenfalls locker und natürlich.

Spears spielte die Sprechstundenhilfe einer Hausärztin. Sie verliebt sich in einen Patienten, der seinerseits aber die Ärztin liebt und nur deshalb so oft in die Praxis kommt. Er, der glücklose Held dieser Fernseh-Soap, versucht, seine Angebetete zu beeindrucken, indem er zu der Sprechstundenhilfe freundlich und zuvorkommend ist. Letztere wird daraufhin aber nur noch verrückter nach ihm.

Spears ist schon 2006 in einer Fernsehserie aufgetreten und hat so manche Zuschauer mit ihrer schauspielerischen Leistung begeistert. Im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses scheint indessen weiter ihr turbulentes Privatleben und der Sorgerechtsstreit um ihre zwei Söhne mit Exmann Kevin Federline zu stehen. Ein Berufungsgericht in Los Angeles lehnte am Montag den Antrag eines Anwalts der Popsängerin ab, ihrem Vater James die vorübergehende Vormundschaft wieder zu entziehen. Zur Begründung wurden Verfahrensfehler angeführt.

(dapd)

Deine Meinung