Baldige Lockerungen - Könnte uns eine neue Mutation kurz vor dem Ziel zurückwerfen?
Publiziert

Baldige LockerungenKönnte uns eine neue Mutation kurz vor dem Ziel zurückwerfen?

Epidemiologe Jürg Utzinger befürwortet, dass der Bundesrat allenfalls frühere Lockerungen ins Auge fasst. Und er schätzt ein, was passiert, sollte eine neue Variante auftauchen.

von
Bettina Zanni

Darum gehts

  • Die Homeoffice-Pflicht wird Ende Februar aufgehoben, schon vor Ende März könnten die restlichen Massnahmen fallen.

  • «Die Schweiz hat eine hohe Bevölkerungsimmunität aufgebaut und so sind wir auf dem Weg in die endemische Lage», sagt Epidemiologe Jürg Utzinger.

  • Auch eine neue Variante habe in dieser Ausgangslage kaum mehr das Potenzial für eine Trendumkehr, so Utzinger.

Ein Ende der Massnahmen ist in Sicht. Am Mittwoch entschied der Bundesrat, die Homeoffice-Pflicht bereits Ende Februar aufzuheben. Lässt es die Entwicklung der Pandemie zu, gibt er bereits vor Ende März grünes Licht für die restlichen Lockerungen. Damit würden die 2G- und die 2G+-Regel, die ausgeweitete Maskenpflicht, die 3G-Regel für Veranstaltungen draussen ab 300 Personen sowie die Einschränkung privater Treffen fallen.

Herr Utzinger, was halten Sie vom Kurs des Bundesrats?
Der Bundesrat hat den richtigen Weg gewählt. Der Blick nach Südafrika und England zeigt, dass die Omikron-Welle so schnell wieder abflacht, wie sie hochgegangen ist.

Warum wird dies auch auf die Schweiz zutreffen?
Aufgrund des sehr hohen Infektionsgeschehens mit Omikron und den guten Fortschritten mit der Impfkampagne hat die Schweiz eine hohe Bevölkerungsimmunität aufgebaut und so sind wir auf dem Weg in die endemische Lage.

Was passiert, wenn eine neue Variante auftaucht?
Auch eine neue Variante hat in dieser Ausgangslage kaum mehr das Potenzial für eine Trendumkehr. Eine Variante, welche die in den vergangenen zwei Jahren aufgebaute Bevölkerungsimmunität insbesondere durch die Impfung komplett umgeht, kann ich mir schlicht nicht vorstellen.

Jürg Utzinger ist Epidemiologe und Direktor des Schweizerischen Tropen- und Public Health-Instituts.

Jürg Utzinger ist Epidemiologe und Direktor des Schweizerischen Tropen- und Public Health-Instituts.

STPH

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

429 Kommentare