Ungebremst: KOF-Konjunkturbarometer stürzt weiter ab
Aktualisiert

UngebremstKOF-Konjunkturbarometer stürzt weiter ab

Das KOF-Konjunkturbarometer ist im Dezember auf den tiefsten Stand seit fünfeinhalb Jahren gefallen. Der Rückgang ging ungebremst weiter.

Der Wert des Barometers fiel auf -0,39 Punkte, nachdem es im November erstmals seit Sommer 2003 im Minus notiert hatte. Damit signalisiere das Barometer für die kommenden Monate eine Kontraktion der Schweizer Wirtschaft, teilte die Konjunkturforschungsstelle der ETH Zürich am Montag mit.

Das Bruttoinlandprodukt (BIP) der Schweiz dürfte demzufolge im ersten Quartal des neuen Jahres das Niveau des entsprechenden Vorjahresquartals nicht erreichen. Die KOF hatte ihre Prognose wie andere Konjunkturexperten unlängst drastisch nach unten korrigiert und erklärt, für ganz 2009 sei eine Rezession zu erwarten.

Im November hatte das Barometer bei revidiert -0,04 Punkten gelegen, im Oktober noch bei 0,29 und im September bei 0,55. Der Rückgang dauert nunmehr bereits eineinhalb Jahre. Ökonomen hatten für Dezember einen Wert zwischen -0,25 und -0,87 Punkten erwartet.

Weiterhin stark abwärts gerichtet ist laut KOF das Barometer-Modul Kern-BIP (Gesamtwirtschaft ohne Baugewerbe und Kreditgewerbe). Das Baugewerbe tendiert leicht nach unten, das Kreditgewerbe verharrt auf vergleichsweise niedrigem Niveau.

Verstärkt hat sich der Rückgang im Submodul Exportdestination EU, aber auch die Schweizer Industrie und der Schweizer Konsum sind gemäss Konjunkturbarometer weiter rückläufig.

(sda)

Deine Meinung