11.06.2015 10:34

ATP-Turnier Stuttgart

Kohlschreiber schlägt sich mit Mühe ins Viertelfinale

Philipp Kohlschreiber ist beim Stuttgarter Tennisturnier ins Viertelfinale eingezogen. Rückkehrer Tommy Haas hat heute seine Chance.

von
mr/dpa
Philipp Kohlschreiber aus Deutschland gewinnt das Achtelfinale des ATP-Turniers gegen Janowicz aus Polen.

Philipp Kohlschreiber aus Deutschland gewinnt das Achtelfinale des ATP-Turniers gegen Janowicz aus Polen.

Nach einem Kraftakt mit kleinen Schwächephasen hat Philipp Kohlschreiber bei der Rasenpremiere in Stuttgart als erster deutscher Tennisprofi den Sprung ins Viertelfinale geschafft. Der Weltranglisten-29. bezwang am Mittwoch bei dem mit 642.070 Euro dotierten ATP-Turnier den Polen Jerzy Janowicz in zwei Sätzen mit 6:4, 6:4. «Ich bin super zufrieden», sagte Kohlschreiber. «Es gibt wenig, ja gar nichts zu meckern.»

Ob am Donnerstag ein weiterer Deutscher beim Mercedes Cup in die Runde der letzten acht vorstoßen kann, scheint fraglich. Tommy Haas ist in seinem erst zweiten Match nach einjähriger Pause wegen gravierender Schulterproblemen gegen den an Nummer 5 gesetzten Australier Bernard Tomic nur Außenseiter. Noch geringere Chancen hat der als Lucky Loser ins Feld gerückte Matthias Bachinger gegen den an Position zwei rangierenden Kroaten Marin Cilic.

Nachwuchstalent Zverev scheidet aus

Alexander Zverev verpasste indes mit 3:6, 7:6 (8:6), 3:6 nach großem Kampf gegen den Routinier Viktor Troicki nur knapp eine weitere Überraschung. «Mehr als Enttäuschung nehme ich nicht mit», sagte der 18 Jahre alte Hamburger nach seiner Dreisatz-Niederlage. «Ein sehr schlechtes Aufschlagsspiel im dritten Satz war letztendlich entscheidend.»

Der mit einer Wildcard ins Hauptfeld gerückte Zverev steigerte sich nach schwachem Beginn zunehmend. Als ihm im zweiten Durchgang ein Break zum 3:3 gelang, agierte der Weltranglisten-84. immer selbstbewusster, setzte seinen neun Jahre älteren Gegner stark unter Druck und ließ sich auch durch mehrere Ausrutscher nicht aus dem Konzept bringen.

Im Tiebreak wehrte Zverev zunächst zwei Matchbälle ab und schaffte dann sogar den Satzausgleich. Aber schließlich zog der an Nummer 8 gesetzte Troicki auch dank seiner Routine nach knapp zwei Stunden ins Viertelfinale ein.

Zuvor hatte Sam Groth für die erste große Überraschung gesorgt: Der Australier besiegte den Weltranglisten-14. Feliciano Lopez (Spanien) in einem spannenden Match in drei Sätzen 3:6, 7:6 (7:5), 7:6 (8:6). Der an Nummer 4 gesetzte Franzose Gael Monfils hatte gegen den Österreicher Andreas Haider-Mauer bei seinem knappen Zweisatzsieg mit 7:6 (8:6), 7:6 (7:5) große Mühe.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.