Aktualisiert 27.01.2011 13:33

RubygateKokain und noch eine Minderjährige

Neuer Ärger für Silvio Berlusconi. Die ergänzenden Dokumente der Mailänder Staatsanwaltschaft bringen brisante Details gegen den italienischen Premier an den Tag.

von
rn

227 zusätzlichen Seiten, die Berlusconi belasten, hat die Mailänder Staatsanwaltschaft gestern Nachmittag der italienischen Abgeordnetenkammer übergeben. 227 Seiten, die das bisherige Dossier ergänzen und mit welchen die Staatsanwälte um eine Hausdurchsuchung bei Silvio Berlusconis Treuhänder Giuseppe Spinelli bitten. Spinelli soll Dutzende Mädchen im Auftrag Berlusconis für ihre Nächte beim Ministerpräsidenten bezahlt haben.

Aus dem Dokument geht beispielsweise hervor, dass – nach Noemi und Ruby – mindestens eine weitere Minderjährige regelmässig bei Berlusconi zu Besuch war. Bei der Frau soll es sich um eine brasilianische Prostituierte handeln. Zudem gibt es zwei weitere Bezeugungen zu dem, was nach einem Abendessen in der Villa San Martino im sogenannten «Bunga-Bunga-Saal» im Untergeschoss mit jungen und sehr jungen Frauen passiert sein soll.

Offenbar sollen sämtliche Frauen, die für Berlusconi getanzt oder mit ihm die Nacht verbracht haben, bezahlt worden sein. Am Tag, nach dem der Skandal publik gemacht wurde, bot Berlusconi laut Dokument sämtliche «Bunga-Bunga-Mädchen» auf. Zusammen mit seinen Anwälten soll er in Arcore den Mädchen eine neue Version dessen, was passiert sein soll, eingebläut haben.

«Von Silvio Berlusconi 4 Millionen»

Für Aufsehen sorgte ein Blatt, dass bei der Hausdurchsuchung von Rubys Wohnung am vergangenen 17. Januar entdeckt wurde. Auf diesem notierte die mittlerweile 18-Jährige ihre Buchhaltung. Darauf aufgeführt sind auch mehrere Zahlungen, die sie von Berlusconis Treuhänder erhielt – insgesamt 17 000 Euro. Ein bisschen mehr, als Spinelli während eines Verhörs zugab. Wirklich interessant ist jedoch das, was Ruby ganz am Schluss notierte: «In zwei Monaten, von Silvio Berlusconi 4 Millionen und 500 Tausend Euro». Entsprechende Abklärungen zu diesem Sachverhalt sind am Laufen.

Weiter wurde bekannt, dass die Finanzpolizei im vergangenen August eine beträchtliche Menge Kokain bei einem gewissen Ramirez beschlagnahmte. Der Mann ist der Freund einer Frau, aus Berlusconis Begleiterinnen-Kreis. Als er hochgenommen wurde, war er mit dem grünen Mini Cooper der 25-jährigen Regionalrätin Nicole Minetti unterwegs. Neben Berlusconi, gegen den wegen Amtsmissbrauch und Beihilfe zur Prostitution ermittelt wird, hat die Mailänder Staatsanwaltschaft auch Minetti auf dem Radar. Sie soll die Prostitution junger Frauen mit Berlusconi gefördert haben.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.