Kokain zwischen Pralinen versteckt
Aktualisiert

Kokain zwischen Pralinen versteckt

In einer Pralinenschachtel haben Schweizer Grenzwächter bei einer Kontrolle in einem Nachtzug aus Deutschland 1,4 Kilogramm Kokain entdeckt.

Eine 27-jährige Polin wurde vorübergehend festgenommen. Ihr albanischer Reisebegleiter blieb vorerst in Haft.

Zu dem Drogenfang kam es am vergangenen Wochenende in einem Nachtzug aus Deutschland, wie das Hauptzollamt Lörrach und das Grenzwachtkorps Basel am Donnerstag bekannt gaben. Bei der Durchsuchung eines Reisekoffers seien die Schweizer Grenzwächter auf die Pralinenschachtel gestossen. Anstelle von Süsswaren seien darin mehrere braune Verpackungen zum Vorschein gekommen, die sich als knapp 1,4 Kilogramm Kokain im Strassenverkaufswert von rund 40 000 Euro herausstellten.

Die 27-jährige Polin, der der Reisekoffer gehörte, erklärte den Grenzwächtern, ihr albanischer Freund habe sie gebeten, die Pralinenschachtel in ihren Koffer zu nehmen, weil er selber keinen Platz mehr habe. Es handle sich dabei um ein Geschenk für seine Tante. Die Polin wurde den deutschen Behörden übergeben und nach ersten Vernehmungen wieder auf freien Fuss gesetzt, wie es weiter heisst. Ein männlicher Verdächtiger, der sich bei der Vernehmung als ihr albanischer Reisebegleiter und Lebensgefährte herausgestellt habe, verbleibe dagegen in Haft. (dapd)

Deine Meinung