Polizei und Drogen: Koksende Polizisten weiter im Dienst
Aktualisiert

Polizei und DrogenKoksende Polizisten weiter im Dienst

Zwei Mitarbeiter der St. Galler Stadtpolizei werden wegen Drogenkonsums disziplinarisch bestraft, aber nicht entlassen.

Der St. Galler Stadtrat entschieden: Die beiden fehlbaren Polizisten werden im Grad und im Gehalt zurückgestuft.

Zudem müssen sie eine zweijährige Probezeit bestehen, wie die Stadt am Mittwoch mitteilte. Strafrechtlich sei der Sachverhalt zwar von untergeordneter Bedeutung. Der Konsum von illegalen Drogen durch Polizisten, wenn auch im Privaten, sei aber inakzeptabel und eine klare Verletzung der Amts- und Dienstinteressen.

Die St. Galler Staatsanwaltschaft hatte Ende 2009 ein Strafverfahren gegen die beiden Stadtpolizisten wegen illegalen Drogenkonsums eröffnet. Der Stadtrat leitete ein Disziplinarverfahren ein und suspendierte die beiden Fehlbaren. Die beiden konsumierten in ihrer Freizeit Kokain. Laut Sicherheitsdirektor Nino Cozzio war die Menge so minimal, dass sie sich bei einer Haarprobe nicht niedergeschlagen hat.

(sda)

Deine Meinung