Berlingen TG: Kollegen klauen betrunken Boot und müssen gerettet werden
Publiziert

Berlingen TGKollegen klauen betrunken Boot und müssen gerettet werden

Am Samstag haben drei alkoholisierte Männer in Berlingen ein Beiboot entwendet und sind auf dem Untersee gekentert. Unterkühlt und leicht verletzt mussten sie ins Spital gebracht werden.

von
Tabea Waser
1 / 5
In Berlingen haben am Samstag gegen 5.45 Uhr drei Männer im Alter zwischen 19 und 21 Jahren ein Beiboot entwendet und ruderten mit diesem auf den See hinaus.

In Berlingen haben am Samstag gegen 5.45 Uhr drei Männer im Alter zwischen 19 und 21 Jahren ein Beiboot entwendet und ruderten mit diesem auf den See hinaus.

Kapo TG
Keine so schlaue Idee: Das Boot kenterte und die Männer landeten im Wasser.

Keine so schlaue Idee: Das Boot kenterte und die Männer landeten im Wasser.

Kapo TG
Einer der Männer konnte sich selbstständig an Land retten.

Einer der Männer konnte sich selbstständig an Land retten.

Google Maps

Darum gehts

  • Drei alkoholisierte Männer haben am Samstag ein Beiboot entwendet.
  • Sie ruderten damit raus auf den Untersee.
  • Schliesslich kenterte das Boot.
  • Die Männer mussten gerettet werden.

«Dass manche Menschen nach reichlich Alkoholkonsum auf – sagen wir mal – spezielle Ideen kommen ist nicht neu», so beginnt ein Facebook-Post der Kantonspolizei Thurgau vom Samstag. Und weiter: «Ebenso bekannt ist auch die Tatsache, dass diese Ideen, die zuerst noch gar brillant schienen, sich im Nachhinein oft als nicht mal mittelprächtig herausstellen.»

Diese Erfahrung musste am Samstagmorgen auch drei junge Männer im Alter zwischen 19 und 21 Jahren in Berlingen TG machen. Gegen 5.45 Uhr hat das Trio ein Beiboot entwendet und ruderte damit auf den See hinaus. In der Folge kenterte das Boot und die Männer fielen ins Wasser. Einer von ihnen konnte sich laut Polizeiangaben selbstständig an Land retten. Die beiden anderen retteten sich auf nahegelegene Schiffe, die an Bojen angebunden waren.

Kurze Zeit später traf ein Einsatzschiff der Seepolizei der Kantonspolizei Thurgau ein und brachten die beiden Männer ans Ufer. Unterkühlt und leicht verletzt wurden die drei schliesslich durch den Rettungsdienst ins Spital gebracht. Das gekenterte Beiboot wurde durch die Einsatzkräfte der Seepolizei der Kantonspolizei Thurgau geborgen. Atemalkoholtests bei den drei Deutschen ergaben Werte zwischen 0,54 mg/l und 0,85 mg/l. Sie müssen sich vor der Staatsanwaltschaft Kreuzlingen verantworten.

Deine Meinung