Kinostart Dezember 2022: Kollektiv aus Lausanne will ethische Pornos produzieren

Aktualisiert

Kinostart Dezember 2022Kollektiv aus Lausanne will ethische Pornos produzieren

Ein Dokfilm zeigt neue Perspektiven auf Lust, ein blutiger Samichlaus wird zum Actionhelden – das und mehr kommt diese Woche ins Kino.

von
Alisa Fäh

Der Trailer zu «Ardente.x.s.».

Outside the Box

Darum gehts

  • Lust auf Kino? Hier gibts vier Tipps für Filme, die diese Woche starten.

  • Ein Dokfilm begleitet ein Kollektiv aus Lausanne, das ethische Pornos produzieren will.

  • David Harbour spielt die Hauptrolle in einem blutigen Weihnachtsfilm.

  • Ein Schweizer Dokfilm beleuchtet vier geflüchtete Männer, die in einem Asylzentrum leben.

  • In einer französischen Komödie geht es auf eine abenteuerliche Taxifahrt.

«Ardente.x.s.»

Konsens, Ethik, Repräsentation und das Schaffen eines Safe Space: Das listet das Kollektiv Oil Productions als Werte, die ihnen wichtig sind, auf. Dahinter steckt eine Gruppe von queeren Menschen und Frauen in ihren Zwanzigern, die in Lausanne seit 2018 Pornos abseits des Mainstreams produzieren.

Es sollen Filme mit neuen Erzählungen und diversen Körperformen entstehen, die für alle Genderidentitäten lustvoll sein können und bei denen alle Beteiligten gut behandelt werden. Im Dokfilm von Patrick Muroni wird gezeigt, wie die Filme entstehen und welchen Herausforderungen das Kollektiv begegnet.

Neue Bilder von Lust

Zwischen Job oder Studium arbeiten die Freund*innen an ihren Filmen. Ihr Antrieb: Sie wollen sich für ein neues Verständnis von Lust und Sexualität einsetzen. 

«Dieser Film war für mich das Mittel, um das Schicksal von Menschen zu erzählen, die vom System und vom Patriarchat fast systematisch unsichtbar gemacht werden», so Muroni in einem Pressestatement.

Das nimmt der Regisseur mit

Was für Muroni bei den Dreharbeiten, die über eine Zeitspanne von drei Jahren stattfanden, vor allem deutlich wurde: «Es geht um Menschen, die sich den Normen entziehen, die bereits Vorbilder für viele junge Menschen sind und die mit Sicherheit auch künftigen Generationen helfen werden, Fragen über Lust, Liebe, Vergnügen, Ungerechtigkeiten und politisches Engagement zu stellen.»

Was schaust du dir im Kino an?

«Violent Night»

Bei klassischen Weihnachtsfilmen kriegst du die Krise? Zu romantisch, zu kitschig, zu harmonisch? Dann dürfte «Violent Night» eine passende Alternative sein. Santa Claus (David Harbour) verteilt auf seiner Tour Geschenke – so weit, so gewöhnlich.

Dann trifft er allerdings auf Ben (John Leguizamo) und seine Leute, die gerade eine reiche Familie überfallen. Womit Ben nicht gerechnet hat, ist, dass Santa sich zu wehren weiss und Kampfskills wie ein Actionheld hat. Heisst also, es wird ein blutiges Weihnachten. 

David Harbour über Santa

Für David Harbour hat die Rolle bedeutet, dass er sich nochmals neu mit dem Samichlaus als Figur auseinandergesetzt hat.

«Wir erzählen unseren Kindern, dass ein grosser, dicker, lustiger Kerl in einem roten Anzug durch den Schornstein kommt, ein paar Kekse isst und Geschenke gibt», sagt er zu «The Hollywood Reporter». «Aber wer ist dieser Kerl? Wie kommt er in dein Haus? Was hat er wirklich vor?»

Der Trailer zu «Violent Night».

Universal

«Rotzloch»

Maja Tschumi rückt in ihrem Dokfilm vier Männer in den Fokus, die versuchen, sich in der Schweiz ein neues Leben aufzubauen. Sie haben eine lange Flucht hinter sich und sind nun am Vierwaldstättersee, konkret im Asylzentrum des Ortes Rotzloch, angekommen.

Die vier lernen eine neue Kultur kennen, sehnen sich nach zwischenmenschlicher Nähe und sprechen über die Vorurteile, denen sie begegnen.

Der Trailer zu «Rotzloch».

Royal

«Une belle course»

Als Madeleine (Line Renaud) in Charles’ (Dany Boon) Taxi steigt, verändert sich sein Leben. Eigentlich steckt Charles gerade in einer Krise, er hat finanzielle Sorgen, droht seinen Fahrausweis zu verlieren, und die Ehe steht kurz vor dem Aus.

Madeleine muss ins Pflegeheim – auf dem Weg dahin überredet sie Charles aber zu einem Abenteuer: Er soll sie an diverse Orte fahren, die ihr etwas bedeuten.

Der Trailer zu «Une belle course».

Pathé Films

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung