Zwei Verletzte: Kollision auf Schaffhauser «Todesstrecke»
Aktualisiert

Zwei VerletzteKollision auf Schaffhauser «Todesstrecke»

Zwischen Schaffhausen und Thayngen ist es zu einem Frontalzusammenstoss zwischen einem Auto und einem Kleinbus gekommen.

von
chk
1 / 5
Zwei Verletzte: Auto prallt in Schaffhausen in Kleinbus. (7. August 2018)

Zwei Verletzte: Auto prallt in Schaffhausen in Kleinbus. (7. August 2018)

Schaffhauser Polizei
Das Auto ist aus unbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn gekommen.

Das Auto ist aus unbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn gekommen.

Leser-Reporter
Der Abschnitt zwischen Schaffhausen und Thayngen ist auch als Todesstrecke bekannt.

Der Abschnitt zwischen Schaffhausen und Thayngen ist auch als Todesstrecke bekannt.

Leser-Reporter

Beim Frontalzusammenstoss eines Autos mit einem Kleinbus bei Schaffhausen am Dienstagabend sind die beiden Lenker verletzt worden. Das Auto war aus unbekannten Gründen auf der Strecke zwischen Schaffhausen und Thayngen auf die Gegenfahrbahn geraten.

Die 42-jährige Autolenkerin und der 40-jährige Kleinbusfahrer wurden mit «erheblichen Verletzungen» in ein Spital gebracht, wie die Schaffhauser Polizei mitteilte. An den beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die betroffene Strasse J15 war für rund zwei Stunden gesperrt.

Auto prallt in Kleinbus

Beim Frontalzusammenstoss eines Autos mit einem Kleinbus bei Schaffhausen am Dienstagabend sind die beiden Lenker verletzt worden.

Video: Leserreporter

Der Zusammenprall ereignete sich den Angaben zufolge gegen 19.00 Uhr kurz vor der Neutalbrücke. Ein hinter dem Kleinbus fahrender Autolenker konnte im letzten Moment ausweichen und einer weitere Kollision vermeiden.

20Minuten-Leserreporter berichten vom Unfallort: «Es sah schon recht krass aus.» Immer wieder komme es an dieser Stelle zu Unfällen. «Der Abschnitt ist bei Einheimischen als Todesstrecke bekannt», berichtet ein anderer. (chk/sda)

Deine Meinung