Kaiseraugst AG: Kollision zweier Autos – zwei Verletzte
Aktualisiert

Kaiseraugst AGKollision zweier Autos – zwei Verletzte

An einer Ampel kam es am Sonntag in Kaiseraugst zu einer Kollision zwischen zwei Autos. Ein Fahrer verletzte sich dabei mittelschwer und musste ins Spital gebracht werden.

von
jen
1 / 3
Ein 67-jähriger Volvo-Fahrer und ein 22-jähriger BMW-Fahrer krachten am Sonntag, 11. Dezember 2016, bei einer Ampel frontal zusammen.

Ein 67-jähriger Volvo-Fahrer und ein 22-jähriger BMW-Fahrer krachten am Sonntag, 11. Dezember 2016, bei einer Ampel frontal zusammen.

Kantonspolizei Aargau
Der Volvo-Fahrer wurde dabei mittelschwer verletzt und mit der Ambulanz ins Spital gefahren. Der 22-Jährige kam mit leichten Verletzungen davon.

Der Volvo-Fahrer wurde dabei mittelschwer verletzt und mit der Ambulanz ins Spital gefahren. Der 22-Jährige kam mit leichten Verletzungen davon.

Kantonspolizei Aargau
Zur Klärung der genauen Unfallumstände eröffnete die Staatsanwaltschaft Rheinfelden-Laufenburg eine Untersuchung und ordnete beim 67-Jährigen eine Blut-und Urinprobe an. Die Kantonspolizei nahm ihm den Führerausweis ab.

Zur Klärung der genauen Unfallumstände eröffnete die Staatsanwaltschaft Rheinfelden-Laufenburg eine Untersuchung und ordnete beim 67-Jährigen eine Blut-und Urinprobe an. Die Kantonspolizei nahm ihm den Führerausweis ab.

Kantonspolizei Aargau

Auf der Landstrasse in Kaiseraugst ereignete sich am Sonntag um 17.40 Uhr bei der Ampel eine Kollision zwischen zwei Autos. Ein 67-jähriger Türke wollte die Kreuzung geradeaus in Richtung Rheinfelden passieren, teilte die Kantonspolizei Aargau am Montag mit. Gleichzeitig näherte sich ein 22-jähriger Schweizer in einem BMW aus Rheinfelden her kommend der Kreuzung und wollte links in den Wildhagweg einbiegen. Es kam zum Zusammenprall zwischen den beiden Fahrzeugen.

Der 67-jährige Volvo-Fahrer wurde dabei mittelschwer verletzt und mit der Ambulanz ins Spital gefahren. Der 22-Jährige wurde leicht verletzt.

Staatsanwaltschaft eröffnet Untersuchung

Zur Klärung der genauen Unfallumstände eröffnete die Staatsanwaltschaft Rheinfelden-Laufenburg eine Untersuchung und ordnete beim 67-Jährigen eine Blut-und Urinprobe an. Die Kantonspolizei nahm ihm den Führerausweis ab.

Deine Meinung