«Tram regelrecht aufgeschlitzt»: 14 Verletzte nach Kollision zwischen Tram und Lastwagen
Publiziert

«Tram regelrecht aufgeschlitzt»14 Verletzte nach Kollision zwischen Tram und Lastwagen

In der Stadt Zürich ist es am Montag zu einem Unfall zwischen einem Tram und einem Lastwagen gekommen. Laut der Polizei gab es 14 Verletzte.

von
Monira Djurdjevic
Lynn Sachs
Sven Forster

Darum gehts

  • Bei einem Unfall zwischen einem Lastwagen und einem Tram wurden am Montag in Zürich 14 Personen verletzt.
  • Darunter auch ein 11-jähriger Bub.
  • Der entstandene Sachschaden dürfte mehrere hunderttausend Franken betragen.

Am Montagmorgen ist es in Zürich in der Nähe des Letzigrundstadions zu einer Kollision zwischen einem Lastwagen und einem Tram gekommen. Kurz nach 10 Uhr ging bei der Stadtpolizei Zürich die Meldung ein, dass es auf der Badenerstrasse, in unmittelbarer Nähe des Stadion Letzigrund, zu einer Kollision zwischen einem Lastwagen und einem Tram gekommen sei.

Gemäss ersten Erkenntnissen lenkte ein Chauffeur seinen Lastwagen rückwärts aus der Baustelle beim Campanellaweg auf die Badenerstrasse. Dabei kollidierte er mit dem vorbeifahrenden Cobratram der Linie 2, das vom Farbhof her in Richtung Innenstadt unterwegs war.

Wie die Stadtpolizei Zürich in einer Mitteilung schreibt, «wurde das Tram durch die Kollision auf der rechten Seite auf einer Länge von rund 13 Meter regelrecht aufgeschlitzt». Im gut besetzten Tram wurden 14 Personen, sieben Frauen und sechs Männer sowie ein 11-jähriger Bub verletzt. Davon wurden 12 Personen leicht und zwei Personen mittelschwer verletzt. Bei den Verletzungen handelt es sich vorwiegend um Schnittverletzungen und Prellungen.

«Wir hatten einfach Glück»

Auf Instagram meldete sich eine Insassin des Trams. «Ich habe gerade den Schock von meinem Leben», sagt Instagram-Fitnessmodel Larissa Rosen in einem Video. Laut Rosen sei ein Fahrzeug von hinten ins Tram gefahren. Zusammen mit ihrer Begleitung sass die junge Frau im hinteren Teil des Trams. Deshalb blieb sie unverletzt. «Wir hatten einfach Glück», sagt Rosen.

Wie Rosens Freund Jordan Madaschi auf Instagram schreibt, wurde das Tram wie «eine Blechdose aufgeschlitzt» und «Leute wurden durch die Luft geschleudert». Es sei wie eine Explosion gewesen, überall waren Scherben, so Madaschi.

«Ich hörte plötzlich einen lauten Knall», sagt Anwohner A.S.* «Ich dachte zuerst, ein Kran sei umgestürzt.» Als er etwas später aus dem Haus ging, sah er, was passiert war. Der Unfall verwundert S. nicht, wie er sagt: «Ich finde das eine sehr gefährliche Stelle. Hier fahren die Lastwagen oft rückwärts raus. Da kann es schnell passieren, dass ein Auto oder Tram übersehen wird.»

Auf Instagram zeigt sich Larissa Rosen schockiert. 

Auf Instagram zeigt sich Larissa Rosen schockiert.

Screenshot Instagram

Der Unfallhergang wird nun durch Spezialisten des Unfalltechnischen Dienstes der Stadtpolizei Zürich abgeklärt. Dafür wurde auch ein Multikopter für Übersichtsaufnahmen eingesetzt. Der entstandene Sachschaden dürfte mehrere hunderttausend Franken betragen.

1 / 11
Bei einer Kollision mit einem Lastwagen wurden mehrere Personen verletzt. 

Bei einer Kollision mit einem Lastwagen wurden mehrere Personen verletzt.

Die Meldung über den Unfall sei kurz nach 10 Uhr eingegangen, teilte die Stadtpolizei Zürich mit.

Die Meldung über den Unfall sei kurz nach 10 Uhr eingegangen, teilte die Stadtpolizei Zürich mit.

20Min
Wie die Stadtpolizei Zürich in einer Mitteilung schreibt, «wurde das Tram durch die Kollision auf der rechten Seite auf einer Länge von rund 13 Meter regelrecht aufgeschlitzt». 

Wie die Stadtpolizei Zürich in einer Mitteilung schreibt, «wurde das Tram durch die Kollision auf der rechten Seite auf einer Länge von rund 13 Meter regelrecht aufgeschlitzt».

20Min

Etwas gesehen? Schicken Sie es uns per Whatsapp!
Diese Nummer sollten Sie sich gleich jetzt in Ihrer Kontaktliste speichern, denn Sie können Fotos und Videos per Whatsapp an die 20-Minuten-Redaktion schicken.

*Name der Redaktion bekannt

Deine Meinung