Neues Zuhause im Zoo: Kolossale Vorbereitungen für Elefantenanlage
Aktualisiert

Neues Zuhause im ZooKolossale Vorbereitungen für Elefantenanlage

Ab Herbst 2016 sollen die Zolli-Elefanten in einer doppelt so grossen Anlage leben – die Tiere trainieren dafür mit neuen Methoden, der Zoo plant den Umzug.

von
L. Heyl/A. Luethi

Mit einem Budget von 28 Millionen und einer Fläche von 5000 m2 ist die neue Elefantenanlage ein imposantes Bauprojekt. Entsprechend gross sind die Herausforderungen: So zieht die Vergrösserung der Aussenanlage von rund 2000 auf 4000 m2 eine Rochade der benachbarten Kattas mit sich, 56 geschützte Bäume müssen gefällt und der Kiosk abgerissen werden. Und: «Weil der Neubau auf dem Gebiet seines heutigen Zuhauses entsteht, muss der Bulle während der Bauzeit weg», so Projektleiterin Heidi Rodel.

Bulle Yoga (16) hat im Zoo sowieso einen schweren Stand: Er konnte bislang nicht den erhofften Nachwuchs liefern. «Wenn wir die Möglichkeit hätten, im Rahmen des Umbaus und Umzugs gleich den Bullen auszutauschen wäre das für mich natürlich eine wünschenswerte Option», so Zootierarzt Stefan Hoby.

Die Elefantenkühe üben derweil eifrig, durch ein Gitter hindurch mit Hilfe eines Bambusstabs den Anweisungen ihres Pfleger zu gehorchen. Die neue Betreuungsmethode wird den Pflegern im grossen Gehege sichereres Arbeiten ermöglichen – im direkten Kontakt soll nicht mehr gearbeitet werden. Die Arbeiten an der Anlage beginnen voraussichtlich im August, die Eröffnung ist für Herbst 2016 geplant.

Deine Meinung