Nationalrat: «Das Nein zum Stimmrechtsalter 16 ist eine riesige Enttäuschung»
Aktualisiert

Nationalrat«Das Nein zum Stimmrechtsalter 16 ist eine riesige Enttäuschung»

Abstimmen soll bereits für 16-Jährige möglich sein: Diese Forderung fand in der Nationalratskommission keine Mehrheit. Der Entscheid fiel sehr knapp.

von
pam
Junge fordern auf dem Bundesplatz das Stimmrechtsalter 16.

Junge fordern auf dem Bundesplatz das Stimmrechtsalter 16.

KEYSTONE

Darum gehts

  • Politiker und junge Aktivisten wollten dem Stimmrechtsalter 16 zum Erfolg verhelfen
  • Offenbar entschied die zuständige Nationalratskommission dagegen
  • Am Freitag informiert die Kommission offiziell. Klar ist: Der Entscheid war knapp

Mit einer Kampagne versuchten junge Stimmbürger, die zuständige Nationalratskommission vom Stimmrechtsalter 16 zu überzeugen. Bereits stark machte sich für das Anliegen Nationalrätin Sibel Arslan (Grüne), die einen Vorstoss eingereicht hatte. Klar war, dass es knapp werden würde. Mit dem «Crowd-Lobbying» hofften die jungen Aktivisten, noch unschlüssige Nationalräte für ein Ja zu gewinnen.

Wie der «Blick» nun berichtet, erlitt das Geschäft in der Kommission Schiffbruch. Obwohl die Kommission erst am Freitag per Medienmitteilung informieren wird, twitterte FDP-Nationalrat Kurt Fluri bereits, dass das Geschäft keine Mehrheit gefunden habe. «Die Initiative hätte eine weitere Diskrepanz produziert: Neben derjenigen zwischen der zivilrechtlichen Mündigkeit und dem Stimmrechtsalter noch zusätzlich diejenige zwischen dem aktiven und dem passiven Wahlrecht.» Details zum Kommissionsentscheid folgen morgen Freitag.

Enttäuschung ist gross

Die jungen Aktivisten zeigen sich «enttäuscht» – auch darum, weil der Entscheid sehr knapp ausgefallen sei. In einer Medienmitteilung schreiben sie: «Der knapp Zufallsentscheid ist eine riesige Enttäuschung. Jetzt hat es der Nationalrat in der Hand, die zugeschlagene Türe wieder aufzumachen und der Jugend ein Stimme zu geben.» Man gebe sich noch lange nicht geschlagen. Wir haben in den letzten Tagen viel Unterstützung auch von bürgerlichen Politikerinnen und Politiker erhalten. Sie haben uns versprochen, sich im Nationalrat für Stimmrechtsalter 16 einzusetzen.»

Deine Meinung

187 Kommentare