Freezyboy: Kompost-Start-up holt Haushaltriesen an Bord
Publiziert

FreezyboyKompost-Start-up holt Haushaltriesen an Bord

Das Start-up Avantyard aus Root hat ein Produkt entwickelt, das unangenehme Gerüche Duft im Grünabfall verhindert. Nun weckt der Freezyboy sogar das Interesse von V-Zug.

von
Amina Jakupovic
1 / 7
Das sind die Yardisten: Peter Schmidlin, Benjamin Flechsig und Peter Ruppeiner (v.l.) sind beste Freunde und bilden ein Team. Zusammen haben sie den FreezyBoy erfunden.

Das sind die Yardisten: Peter Schmidlin, Benjamin Flechsig und Peter Ruppeiner (v.l.) sind beste Freunde und bilden ein Team. Zusammen haben sie den FreezyBoy erfunden.

Avantyard
Organische Abfälle in der Küche können schnell lästig werden. Das Start-up Avantyard verspricht, mit einer Kühlbox, in der sich die Grünabfälle über längere Zeit aufbewahren lassen, für Abhilfe zu sorgen.

Organische Abfälle in der Küche können schnell lästig werden. Das Start-up Avantyard verspricht, mit einer Kühlbox, in der sich die Grünabfälle über längere Zeit aufbewahren lassen, für Abhilfe zu sorgen.

Avantyard
Heute wird Bioabfall oft in den Kehricht geworfen oder in grüne Komposteimer.

Heute wird Bioabfall oft in den Kehricht geworfen oder in grüne Komposteimer.

Keystone/Salvatore di Nolfi

Avantyard setzt auf hygienische Küchen – mit einem Komposteimer. Auf wemakeit.ch sammelte das Start-up dafür Geld. 87'000 Fr. waren das Ziel, damit der innovative Küchenhelfer in Vorproduktion gehen kann. Dass sie damit den Rekord für den grössten Crowdfunding-Betrag in der Schweiz brechen würden, haben die Macher nicht geahnt. Satte 310'765 Franken sind zusammengekommen.

V-Zug hat sich mit hohem Betrag beteiligt

«Der Freezyboy ist ein multifunktionaler Komposteimer und kühlt den Küchenabfall auf -5 °C», sagt Peter Schmidlin von Avantyard. «Dadurch fallen Gestank oder schlechte Hygiene bei der Zwischenlagerung weg und eine längere Aufbewahrung wird unproblematisch.» Der Preis für das Einzelgerät: 720 Franken. «Wir sind aber darum bemüht, den Preis bei steigenden Absatzzahlen kontinuierlich zu senken», so Schmidlin.

Mit ihrem Crowdfunding-Aufruf haben die drei Jungunternehmer von Avantyard dreieinhalb Mal so viel Geld gesammelt wie erhofft. «Trotz positivem Feedback aus der Branche haben wir nicht mit einem derartigen Erfolg gerechnet», sagt Schmidlin. Freude hatte das Start-up vor allem am grossen Interesse und der Unterstützung des Haushaltsriesen V-Zug. Schmidlin: «Dass V-Zug an einen Markterfolg unseres Produkts glaubt, motiviert uns zusätzlich.» V-Zug hat sich mit 216'000 Fr. am Crowdfunding beteiligt und das Produkt so mit dem grössten Betrag unterstützt. Aber: Auch ohne den Haushaltsriesen hätte das Start-up das Finanzierungsziel erreicht.

«Wir unterstützen innovative Ideen immer wieder, insbesondere wenn es unsere Kernkompetenzen im Bereich Vereinfachung des Haushalts stärkt oder ergänzt», sagt Philipp Hofmann, Marketingleiter bei V-Zug. Der Bereich Abfallentsorgung gehört laut Hofmann nicht zu den Innovationsfeldern von V-Zug.

Beweis, dass Swissmade eine Erfolgsgeschichte ist

Für ihre grosse Beteiligung am Crowdfunding bekommt V-Zug als Belohnung 500 Freezyboys. «Es ist noch offen, was wir mit den Freezyboys machen», so Hofmann. Das Start-up-Projekt selbst steht jetzt im Schlussspurt in der Produktentwicklung sowie mitten in den Tests und den letzten Anpassungen bezüglich Usability und den Funktionen. «Parallel kümmern wir uns um den Schritt von der Entwicklung in die Serienproduktion», sagt Schmidlin.

Das Ziel des Start-ups ist laut Schmidlin entsprechend klar: «Wir wollen mit unseren Produktinnovationen zum neuen Standard in der modernen Küche werden und zu gesteigertem Komfort im Haushalt beitragen.» Aktuell werde die Möglichkeit der Herstellung von Freezyboy bei einer V-Zug Produktionsstätte geprüft. «Wir tauschen uns im Moment über eine potenzielle Partnerschaft im Vertrieb mit ihnen aus», so Schmidlin. Laut Hofmann wäre der Kompostkübel eine Schweizer Idee gefertigt an einem Schweizer Produktionsstandort – und ein weiterer Beweis, dass Swiss Made eine Erfolgsgeschichte ist.

Deine Meinung